Top Lesen Quotes

Browse top 40 famous quotes and sayings about Lesen by most favorite authors.

Favorite Lesen Quotes

1. "Lesen ist eine Erinnerungsarbeit, bei der wir durch Geschichten in den Genuss der vergangenen Erfahrungen anderer kommen, als wären es unsere eigenen."
Author: Alberto Manguel
2. "Geschichten sind unser Gedächtnis, Bibliotheken die Lagerstätten für dieses Gedächtnis und Lesen das Handwerk, mit dem wir dieses Gedächtnis neu erschaffen können, indem wir es rezitieren und glossieren, es wieder in unsere eigene Erfahrung rückübersetzen und so auf dem aufbauen, was frühere Generationen für bewahrenswert hielten."
Author: Alberto Manguel
3. "Systematisches Lesen ist kaum von Nutzen. Offizielle Bücherlisten (der Klassiker, der Literaturgeschichte, der zensurierten oder empfohlenen Bücher, der Bibliothekskataloge) können per Zufall den einen oder anderen nützlichen Hinweis geben. Die beste Anleitung bieten persönliche Launen – das Vertrauen auf das Lustprinzip und der Glaube an den Zufall -, die uns manchmal in einen provisorischen Zustand der Gnade versetzen, uns ermöglichen, Gold aus Flachs zu spinnen."
Author: Alberto Manguel
4. "Bücher verändern das Schicksal der Menschen. So mancher hat "Der Tiger von Malaysia" gelesen und ist an einer fernen Universität Dozent für Literatur geworden. "Siddharta" hat Zehntausende Jugendliche zum Hinduismus geführt, Hemingway hat sie zu Sportlern gemacht, Dumas hat das Leben Tausender Frauen auf den Kopf gestellt und nicht wenige sind durch ein Kochbuch vor dem Selbstmord bewahrt worden."
Author: Carlos María Domínguez
5. "Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat und die Seele derer, die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben."
Author: Carlos Ruiz Zafón
6. "Acting engenders and harbours qualities that are best left way behind in adolesence."
Author: Carrie Fisher
7. "Das Buch wird anfangen, deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es spaeter nur aufschlagen muessen und schon wirst du wieder dort sein, wo du zuerst darin gelesen hast. An nichts haften Erinnerungen so gut wie an bedruckten Seiten."
Author: Cornelia Funke
8. "Das Vergnügen einsamer Spaziergänge beruht gewiss auch darauf, dass man das Seine mit sich trägt. Unser Bewusstsein begleitet uns gleich einem Kugelspiegel, oder besser gleich einer Aura, deren Mittelpunkt wir sind. Die schönen Bilder dringen in diese Aura ein und erfahren in ihr eine atmosphärische Veränderung. So schreiten wir unter Zeichen wie unter Nordlichtern, Sonnenringen und Regenbögen dahin. Diese erlesene Vermählung und Zeugung mit der Welt gehört zu den höchsten Genüssen, die uns beschieden sind."
Author: Ernst Jünger
9. "Heutzutage trifft man gewöhnlich Leute, in denen der Typus vorwiegt, dem man anmerkt, dass er nur ein Buch gelesen hat."
Author: Ernst Jünger
10. "Seit damals benutze ich das Lesen als Mittel, die Zeit zum Verschwinden zu bringen, und das Schreiben als Mittel, sie festzuhalten."
Author: Frédéric Beigbeder
11. "Ich will keinen Autor mehr lesen, dem man anmerkt, er wollte ein Buch machen; sondern nur jene, deren Gedanken unversehens ein Buch werden."
Author: Friedrich Nietzsche
12. "[D]ie Leute [lesen] nichts, was sie nicht interessiert, und wenn sie etwas interessier[t], [sind] sie auch reif dafür."
Author: Isabel Allende
13. "Kein Autor erdreistet sich, allen Lesern zu schreiben; gleichwohl erkeckt sich jeder Leser, alle Autoren zu lesen."
Author: Jean Paul
14. "So vertraulich, so heimlich hab' ich nicht leicht ein Plätzchen gefunden, und dahin lass' ich mein Tischchen aus dem Wirtshause bringen und meinen Stuhl, trinke meinen Kaffee da und lesen meinen Homer."
Author: Johann Wolfgang Von Goethe
15. "Andere mögen sich der Bücher rühmen, die sie geschrieben haben, mein Ruhm sind die Bücher, die ich gelesen habe."
Author: Jorge Luis Borges
16. "Wüste ist nicht lediglich das, was unsere Vorstellung uns üblich eingibt, sobald wir jenes Wort hören oder lesen, eine riesige weite Sandfläche, ein Meer aus lodernden Dünen, Wüste, wie man sie hier ebenfalls versteht, die gibt es sogar im grünen Galiläa, es sind die nicht bebauten Landstriche, Fluren, in denen keine Menschen wohnen, ohne Zeichen eines fleißigen Tuns. Wüste sagen, heißt sagen, Sie ist es nicht mehr, wenn wir dort sind."
Author: José Saramago
17. "Das Lesen war weder Arbeit noch Hobby, es folgte keinem bestimmten Interesse. Lesen war ein Zustand, in dem die Zeit verstrich, weil sie nicht anders konnte, während Adas Verstand in Nahrung eingelegt wurde, so dass seine hektische Gier in ein gleichmäßiges Einsaugen und Verwerten überging."
Author: Juli Zeh
18. "Manche von uns haben Lieblingsbücher, die sie nie gelesen haben. Manche sogar welche, die nie geschrieben wurden. Dieses hier ist eines von meinen, und deshalb schreibe ich es auf."
Author: Kai Meyer
19. "Wahrscheinlich werde ich jede Nacht von dir träumen", sagte er. "Und wenn ich aufwache, weiß ich, dass der beste Teil des Tages schon vorbei ist.""Das hast du irgendwo gelesen.""Hab ich nicht."
Author: Kai Meyer
20. "Wo nehm ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen?"
Author: Karl Kraus
21. "Neil tudatában volt az ido múlásának, ám az ido alapveto tulajdonságai újabban igencsak eltértek attól, amihez o szokva volt. Eloször is az ido két részre esett. Volt az „azelott", az az ido, amely valósnak tunt, körvonalai élesen kirajzolódtak, rövid volt, no és hát… és hát vége volt. Aztán volt az „azután", a most. Ennek az idonek nem voltak tulajdonságai, és nem látszott a vége. Lassú, siralmas jelen, jövo nuku, remény nuku. Ocsmány „most", melybe örökre beleragadt, a kegyetlen, hajthatatlan, befejezett múltnak immár mindig a rossz oldalán. Mely múltat elnézegette, amikor csak kedve támadt, és gyakran olyankor is, amikor semmi kedve nem volt hozzá, megérinteni azonban soha többé nem érinthette meg."
Author: Marie Phillips
22. "Wer niemals ganze Nachmittage lang mit glühenden Ohren und verstrubbeltem Haar über einem Buch saß und las und las und die Welt um sich her vergaß, nicht mehr merkte, daß er hungrig wurde oder fror -Wer niemals heimlich beim Schein einer Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen hat, weil Vater oder Mutter oder sonst irgendeine besorgte Person einem das Licht ausknipste mit der gutgemeinten Begründung, man müsse jetzt schlafen, da man doch morgen so früh aus den Federn sollte -Wer niemals offen oder im geheimen bitterliche Tränen vergossen hat, weil eine wunderbare Geschichte zu Ende ging und man Abschied nehmen mußte von den Gestalten, mit denen man gemeinsam so viele Abenteuer erlebt hatte, die man liebte und bewunderte, um die man gebangt und für die man gehofft hatte, und ohne deren Gesellschaft einem das Leben leer und sinnlos schien -Wer nichts von alledem aus eigener Erfahrung kennt, nun, der wird wahrscheinlich nicht begreifen können, was Bastian jetzt tat."
Author: Michael Ende
23. "On peut presque tout faire sans lumière sauf écrire. Ecrire demande des lueurs. Vivre se suffit d'ombre, lire exige la clarté.Fast alles kann man ohne Licht tun, außer Schreiben. Zum Schreiben ist Licht nötig. Zum Leben genügt Dunkelheit; Lesen braucht Helligkeit."
Author: Michel Serres
24. "Während ich mir mit Fernsehen und Radio die Illusion von Gesellschaft ins Verlies holte, konnte ich es beim Lesen gedanklich für Stunden verlassen."
Author: Natascha Kampusch
25. "Vorweg ein paar grundsätzliche Regeln:1) Ich möchte keine Klagen hören, ich würde zu viel Geld für Bücher ausgeben, die ich dann doch nicht lese. Das weiß ich selbst. Ich habe stets die Absicht, sie mehr oder weniger alle zu lesen. Meine Absichten sind gut. Und schließlich ist es ja mein Geld. Ich wette, bei Ihnen ist es ähnlich."
Author: Nick Hornby
26. "Ihm gefiel nicht das, was er las, sondern eher das Lesen an sich, oder besser gesagt, der Prozess des Lesens selbst, wo sich da doch immerzu aus den Buchstaben irgendein Wort ergibt, das manchmal weiß der Teufel was bedeutet. Dieses Lesen wurde gemeinhin im Vorraum auf dem Bett im liegenden Zustand vollzogen, auf der Matratze, die infolge dieses Umstands so hart und fest wie ein Fladen geworden war."
Author: Nikolai Gogol
27. "Doch am Ende sind Bücher kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit, und Lesen ist eine Sucht, von der er keinesfalls geheilt werden möchte."
Author: Paul Auster
28. "Wenn die Leute über denselben Spaß lachen oder so manchen alten Scherz gemeinsam haben, der durch die Zeit nicht verblaßt und die Gewohnheit nicht flau wird, so wird das — mit Verlaub gesagt — eine bessere Vorbereitung für das gemein­schaftliche Leben sein, als so manche Dinge, die in der Welt einen edleren Klang haben. Man kann, wenn man will, Kant für sich allein lesen, aber einen Scherz muß man mit jemandem teilen."
Author: Robert Louis Stevenson
29. "Ihre Blicke trafen sich nur für die Zeitspanne eines Wimpernschlags, aber länger brauchte Noah nicht, um die Gedanken des Killers zu lesen. "Was hast du geglaubt?", las er in Altmanns Augen. "Dass ich ein netter Mensch bin, nur weil ich uns nach Rom geflogen habe? Ich töte. Das ist mein Beruf. Und ihr lebt nur noch, weil euer Tod mir keinen Vorteil bringt."
Author: Sebastian Fietzek
30. "Denn Hoffnung ist nichts anderes als eine Scherbe im Fuß, hatte sie irgendwo einmal gelesen, die ewig schmerzt, bis man sie endlich herauszieht."
Author: Sebastian Fitzek
31. "Irgendwo hab ich gelesen, dass das letzte Wort auf der Black Box eines jeden abgestürzten Flugzeugs, das Letzte, was der Pilot sagt, wenn er weiß, dass er sterben wird, 'Mama' ist. Wenn dir mit Lichtgeschwindigkeit die ganze Welt und das ganze Leben entrissen wird, ist dieses Wort das Einzige, was dir bleibt."
Author: Tana French
32. "Keine zauberwirkende Rune ist wunderbarer als ein Buch. Bücher sind das auserlesene Besitztum der Menschen."
Author: Thomas Carlyle
33. "Keine Frage, die Kunst des Lesens war etwas, um das sie ihn beneidete. Was musste das für ein Gefühl sein, in fremde Welten einzutauchen, nur mit den Augen und durch das Zusammensetzen einiger kryptischer Zeichen? Buchstaben wurden zu Worten, Worte zu Sätzen, und auf einmal befand man sich in einer fremden Stadt oder einem fremden Land. Ganze Welten ließen sich so binnen eines Wimpernschlags durchqueren."
Author: Thomas Thiemeyer
34. "Did you ever, in that wonderland wilderness of adolesence [sic] ever, quite unexpectedly, see something, a dusk sky, a wild bird, a landscape, so exquisite terror touched you at the bone? And you are afraid, terribly afraid the smallest movement, a leaf, say, turning in the wind, will shatter all? That is, I think, the way love is, or should be: one lives in beautiful terror."
Author: Truman Capote
35. "Für die Leute, die einen zum ersten Mal besuchen, eine imposante Bibliothek entdecken und nichts Besseres zu sagen wissen als: "Haben Sie das alles gelesen?", kenne ich mehrere Antworten. Einer meiner Freunde sagt; „Mehr, Monsieur, mehr."Ich für mein Teil habe zwei Antworten. Die erste ist: "Nein. Das sind nur die Bücher, die ich nächste Woche lesen muss. Die, die ich schon gelesen habe, sind in der Universität." Die zweite Antwort lautet: "Ich hab keins dieser Bücher gelesen. Warum würde ich sie sonst hier aufbewahren?"
Author: Umberto Eco
36. "Man kann Lesen so gesundheitsschädlich verfallen wie jedem anderen Rauschmittel, besonders als Europäer, der ja durch lange erbliche Belastung im gleichen Prozentsatz alkohol- wie büchersüchtig ist. Man greift zum Buche wie zum Glas, um sich über die deprimierende Nüchternheit der Zeitungssensationen hinwegzutrinken, um den widerlichen Nachgeschmack der Medizinen, die man uns in den Spitälern der Zwangs-Heilversuche eingibt, herunter zu spülen. Und nichts hilft so wie ein süffiges Getränk, - wie Genuß von abgelagerten Pathos, vorzüglich in Versen konzentriert, um sich gleich edler und erhabener zu fühlen. Doch hält man sich nicht lange an die guten, erlesenen Jahrgänge. Und beim Lesen wie beim Trinken steigert man allzu rasch den Spiritusgehalt; man sucht nach Selbstbekräftigung und zugleich nach genereller Absolution. Abnorme Gelüste, wie einer krankhaften Veranlagung geschämt hatte, findet man bei erhabensten Genies im Schaffensrausche ausplaudert."
Author: Walter Mehring
37. "Ja, es erweist sich, dass gerade die Reformatoren, die Weltumstürzler, die geborenen Führernaturen, gerade jene, die erst mal alle zeitgenössischen Druckerzeugnisse zensieren, verbieten, verbrennen lassen, von Lektüre durch und durch vergiftet sind, dass sie sich am vulgärsten Fusel eines Drako, Jean Bodin, Hobbes usw. ihren Fanatismus angelesen haben und im Katzenjammer ihre mörderischen Beglückungen verüben."
Author: Walter Mehring
38. "Lesen, lesen, immer nur lesen und darüber die eigene erbärmliche Existenz vergessen!"
Author: Walter Moers
39. "Ich bin für gute Unterhaltung, feuchtfröhliche Abende, Intimität, vins rouges en carafe, Lesen, relative Einsamkeit, Straßenbekanntschaften … Ich bin für die europäischen Verworrenheiten, die unergründlichen und mannigfachen Schichtungen der Alten Welt, für den Norden, für die Welt der Gedanken. Ich bin für das Hôtel de la Louisiane."
Author: William Boyd
40. "Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich am liebsten bei einem Flugzeugabsturz sterben. Aber auf gar keinen Fall im Bett. Vielleicht mit Ines, oder mit Frau Sprengel, auf dem Linienflug nach Südamerika. Das rechte Triebwerk ist mit einem kaum hörbaren Knall explodiert und zieht eine endlose Feuerschleppe hinter sich her, als wir gerade über dem offenen Meer sind. Die Passagiere kreischen, einige ganz Doofe betteln die Stewardess um Fallschirme an. Ich lege meine Lektüre aus der Hand, beuge mich zu Ines, und sage, ich hatte noch gar nicht zu Ende gelesen. Und Ines sagt, gut, dass wir nicht das teure Hotel gebucht haben. Und wir schauen uns an und wissen, dass wir uns verstanden haben in diesem Leben. Durch das kleine runde Fenster rast die Wasseroberfläche auf uns zu, die bei dieser Geschwindigkeit härter ist als Beton, und ich halte Ines fest und flüstere ihr etwas in Ohr, solange ich noch flüstern kann und solange sie noch ein Ohr hat."
Author: Wolfgang Herrndorf

Lesen Quotes Pictures

Quotes About Lesen
Quotes About Lesen
Quotes About Lesen

Today's Quote

Not having a private life is hard."
Author: Amber Riley

Famous Authors

Popular Topics