Top Nacht Quotes

Browse top 69 famous quotes and sayings about Nacht by most favorite authors.

Favorite Nacht Quotes

1. "Nachteile Katzen:sie stehen immer auf der falschen Seite der Tür. Egal, welche Seite das ist."
Author: Alexandra Reinwarth
2. "Ich hört' in meiner Bücherei des NachtsDen Bücherwurm den Schmetterling befragen:"Ich habe mein Nest in Ibn Sinas Blättern,Bin in Farabis Manuskript beschlagen -Den Sinn des Lebens hab' ich nicht verstanden,Ganz sonnenlos leb' ich in finstern Tagen!"Wie schön sprach darauf der halbverbrannte Falter:"Nach diesem Punkt darfst du nicht Bücher fragen:Nur Fieberglut kann neues Leben bringen,Nur Fieberflut gibt deinem Leben Schwingen!"
Author: Allama Iqbal
3. "Das habe ich gelernt: Liebe ist ein Wort, das du nur mit blutroter Tinte schreiben solltest. Liebe treibt dich dazu, die seltsamsten Dinge zu tun. Sie lässt dich regenbogenfarbene Bonbons verteilen, sie lässt dich in roten Schuhen durch die Straßen tanzen, und sie schreckt nicht davor zurück, dich nachts mit blutenden Händen Gräber in paradiesische Gärten hacken zu lassen. Liebe schlägt dir tiefe Wunden, aber auf eine ihr eigene Art heilt sie auch deine Narben, vorausgesetzt, du vertraust ihr und gibst ihr die Zeit dazu. Meine Narben werde ich nicht anrühren. Ich werde neue Wunden davontragen, noch ehe die alten verheilt sind, und ich werde anderen Menschen Wunden zufügen. Jeder von uns trägt ein Messer." (S.456f.)"
Author: Andreas Steinhöfel
4. "Vzpomnel si, že Nachtigall definitivne vzdal studium medicíny už po druhé predbežné zkoušce ze zoologie, dokonce zdarile složené, i když se sedmiletým zpoždením."
Author: Arthur Schnitzler
5. "Die Zeit ist unaufhaltsam und fließt immer weiter. Das tut sie nicht nur, damit man ihr nachtrauert, sondern damit man einen schönen Augenblick nach dem anderen erhaschen kann."
Author: Banana Yoshimoto
6. "... und in der schwärzesten Nacht meines Lebens sah ich Sterne."
Author: Carlos Ruiz Zafón
7. "Die TrichterZwei Trichter wandeln durch die Nacht.Durch ihres Rumpfs verengten Schachtfließt weißes Mondlichtstill und heiterauf ihrenWaldwegu.s.w."
Author: Christian Morgenstern
8. "Als die Erde erschaffen wurde, da waren es die Katzen, die als die ersten Lebewesen das Paradies bevölkerten. Und als die Nacht gemalt worden war und die Sterne in grellen Blitzen geboren wurden da verfolgten die Katzen das Schauspiel, und das Licht, das sie sahen, brannte sich auf ewig in ihre Augen. Deshalb können die Katzen im Dunkeln sehen, und deshalb leuchten ihre Augen wie Edelsteine in der Schwärze der Nacht. Es ist das Licht der ersten Sterne, das noch immer in ihnen gefangen ist."
Author: Christoph Marzi
9. "In der Nacht, und hier an diesem Ort war er kaum wahrnehmbar, leise wie ein Gedicht, dessen Sinn nur begreift, wer genau hinhört."
Author: Christoph Marzi
10. "Kurt lag unter seinem sessel und schlief. sie nahmen ihn an den beinen und trugen ihn unter den weihnachtsbaum. dort schlief er weiter. das wirkte feierlich."
Author: Daniel Glattauer
11. "Natürlich, es ist das Ende, und wir sterben. Aber das heißt nicht, dass wir nicht noch lange da sein, andere Menschen finden, spazierengehen, nachts träumen und alles erledigen können, was eine Marionette so tut."
Author: Daniel Kehlmann
12. "Nicht die haben Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern die, die sie Tag und Nacht in den Händen halten."
Author: Desiderius Erasmus
13. "Gelukkig liet ik veel eerder al, en buiten het medeweten van Moniek, testamentair vastleggen dat het mij waarlijk worst zal wezen waar mijn stoffelijk overschot belandt. Zolang het maar niet naast mijn vrouw in de grond wordt gestopt! Moniek en ik hebben meer dan nachten genoeg als lijken naast elkaar gelegen, dat we het niet ook nog eens hoeven te doen in een familiegraf."
Author: Dimitri Verhulst
14. "Het waren de nachten, lodig en lang, die haar een illusie in de weg stonden. Steeds kramakkelachtiger hield dat huis zichzelf nog recht, en ze wist dat het nog spannend zou worden wie er het eerst aan renovatie toe zou zijn, zij of het huis. In bed luisterde ze naar alles wat zich aan de wind gewonnen gaf, een dakpan, een bloempot die met zich liet sollen in de tuin. Maar ook zonder wind; het huis kraakte, als deed het dat uit eigen beweging zoals mensen soms hun vingers kraken, om de gewrichten even los te maken."
Author: Dimitri Verhulst
15. "Erlaube," fuhr Meister Abraham fort, "erlaube, mein Johannes, mit dem Just magst du mich kaum vergleichen. Er rettete einen Pudel, ein Tier, das jeder gern um sich duldet, von dem sogar angenehme Dienstleistungen zu erwarten, mittelst Apportieren, Handschuhe-, Tabaksbeutel- und Pfeife-Nachtragen usw., aber ich rettete einen Kater, ein Tier, vonr dem sich viele entsetzen, das allgemein als perfid, keiner sanften, wohlwollenden Gesinnung, keiner offenherzigen Freundschaft fähig ausgeschrieen wird, das niemals ganz und gar die feindliche Stellung gegen den Mensch aufgibt, ja, einen Kater rettete ich aus purer uneigennütziger Menschenliebe ... Es ist das gescheiteste, artigste, ja witzigste Tier der Art, das man sehen kann, dem es nur noch an der höhern Bildung fehlt, die du, mein lieber Johannes, ihm mit leichter Mühe beibringen wirst."
Author: E.T.A. Hoffmann
16. "Da kam noch einmal – ein einziges Mal – durch das Schweigen der Nacht das süße Seufzen wieder zu mir, und es formte sich zu einer wohlbekannten, inbrünstigen Stimme: »Schlafe in Frieden! Denn der Geist der Liebe lebt und herrscht. Und wenn du glühenden Herzens Ermengard umarmst, bist du – aus Gründen, die dir dereinst im Himmel geoffenbart werden sollen – deines Gelübdes an Eleonora entbunden.«"
Author: Edgar Allan Poe
17. "Wir reden nicht viel, aber wir sind voll zarterer Rücksicht miteinander, als ich mir denke, dass Liebende es sein können. Wir sind zwei Menschen, zwei winzige Funken Leben, draußen ist die Nacht und der Kreis des Todes. Wir sitzen an ihrem Rande, gefährdet und geborgen...wir sind uns nahe mit unseren Herzen und die Stunde ist wie der Raum: Überflackert von einem sanftem Feuer gehen die Empfindungen hin und her..."
Author: Erich Maria Remarque
18. "Nur noch vereinzelt schlugen mächtige Granaten ein, von denen eine gleich einem Gruß der Hölle vor uns zerschellte und das Kanalbett mit finsteren Qualm füllte. Die Mannschaft verstummte, wie von einer eisigen Faust im Nacken gepackt, und stolperte hastig über Stacheldraht und Steintrümmer hinter mir her. Ein unheimliches Gefühl beschleicht das beim Durchschreiten einer unbekannten Stellung zur Nachtzeit, auch wenn das Feuer nicht sonderlich stark ist; Auge und Ohr werden durch die sonderbarsten Täuschungen gereizt. Alles ist kalt und fremdartig wie in einer verwunschenen Welt."
Author: Ernst Jünger
19. "O Mensch! Gib acht!Was spricht, die tiefe Mitternacht?"Ich schlief, ich schlief -,Aus tiefem Traum bin ich erwacht: -Die Welt ist tief,Und tiefer als der Tag gedacht.Tief ist ihr Weh -,Lust - tiefer noch als Herzeleid:Weh spricht: Vergeh! Doch alle Lust will Ewigkeit -,- Will tiefe, tiefe Ewigkeit!"
Author: Friedrich Nietzsche
20. "Wohl bin ich ein Wald und eine Nacht dunkler Bäume: doch wer sich vor meinem Dunkel nicht scheut, der findet auch Rosenhänge unter meinen Zypressen."
Author: Friedrich Nietzsche
21. "Ein Hurenhaus geriet um Mitternacht in Brand.Schnell sprang, zum Löschen oder Retten,Ein Dutzend Mönche von den Betten.Wo waren die? Sie waren – – bei der Hand.Ein Hurenhaus geriet in Brand."
Author: Gotthold Ephraim Lessing
22. "Van ver achter de heuvelrug kwam de nacht naderbij, daalde over het dal waarin de brede rivier zijn machtige loop zocht, en kroop zachtjes naar de stad."
Author: Hans Keilson
23. "Lieb Liebchen, leg ‘s Händchen aufs Herze mein; -Ach, hörst du, wie's pochet im Kämmerlein,Da hauset ein Zimmermann schlimm und arg,Der zimmert mir einen Totensarg.Es hämmert und klopfet bei Tag und bei Nacht;Es hat mich schon längst um den Schlaf gebracht.Ach! sputet Euch, Meister Zimmermann,Damit ich balde schlafen kann."
Author: Heinrich Heine
24. "Dag na dag, een deel van iedere nacht, zaten wij naast elkaar als vreemden. Glimlachende maskers en levenloze opgevulde pronkgewaden: markies en markiezin van Pescara."
Author: Hella S. Haasse
25. "En la forest de Longue Attentechevauchant par divers sentiersm'en voys, ceste année présenteoù voyage de Desiriers.Devant sont aller mes fourrierspour appareiller mon logisen la Cité de Destinée.Et pout mon cœur et moy ont prisl'ostellerie de Pensée.Dedans mon livre de penséej'ay trouvé escripvant mon cœurla vraie histoire de douleurde larmes toute enluminée.In het Woud van Lang Verwachtente paard op pad, dolenderwijs,zie ik mijzelf dit jaar bij machtetot Verlangens' verre reis.Mijn knechtstoet is vooruitgegaanom 't nachtverblijf vast te bereiden,vond in Bestemming's Stad gereedvoor dit mijn hart, en mij ons beiden,de herberg, die Gedachte heet.In 't boek van mijn gepeinzen alvond ik dan, schrijvende, mijn hart;het waar verhaal van bitt're smartverlucht met tranen zonder tal.Charles d'Orléans"
Author: Hella S. Haasse
26. "Der Morgen ist die Stunde des Erwachens, die bedeutungsvollste Zeit des Tages, in der wir am wenigsten schlafbedürftig sind, in der zumindest eine Stunde lang ein Teil von uns wach ist, der alle übrige Tages- und Nachtzeit schlummert. [...] Und für den, dessen elastische, lebhafte Gedanken mit der Sonne Schritt halten, ist der Tag ein immerwährender Morgen, unabhängig vom Stundenschlag, vom Tun und Gehaben der Menschen. [...] Wach sein heißt leben. [...]Wir müssen lernen, wieder zu erwachen und wach zu bleiben. Nicht auf mechanischem Wege, sondern durch ein ständiges Erwarten der Morgendämmerung, die uns auch in unserem tiefsten Schlaf nicht verläßt. Ich weiß nichts, das ermutigender wäre als die Fähigkeit des Menschen, sein Leben durch bewußtes Bemühen auf eine höhere Stufe zu bringen."
Author: Henry David Thoreau
27. "Zeven jaar lang heb ik dag en nacht met slechts een gedachte voor mijn geest rongelopen - haar. Als er maar een christen was die zo trouw aan zijn God was als ik aan haar, dan zouden we vandaag allemaal Jezus Christus zijn. Dag en nacht dacht ik aan haar, zelfs als ik haar bedroog."
Author: Henry Miller
28. "Ik vind het doodzonde van mijn tijd om me te verdiepen in de organische geesteswoekeringen van een dichter die me niets beters te melden heeft dan het niets, de leegte, het onverstaanbare. Het onverstaanbare heb ik thuis ook, als ik door de WC-deur heen probeer te praten met mijn vriendin. Het onzegbare, dat roeren wij thuis door de muesli. Ik wil poëzie die me meeneemt naar een wereld die ik nog niet ken, naar een inzicht dat ik nog niet had, naar een uitzicht dat ik nergens anders had kunnen vinden. Ik wil een gedicht dat zo goed is, dat ik bijna vergeet dat het, zoals elk gedicht, een taalbouwsel is – een volmaakt bedrieglijke travestie waar het grote niets doorheen schijnt, een van zijn eigen leugenachtigheid getuigende leugen van inkt. Ik wil een gedicht als een huis, dat me op één steen na laat geloven dat ik er werkelijk in zou kunnen wonen."
Author: Ingmar Heytze
29. "Niemand würde glauben, wie schön Prag in der Nacht ist, im Glanz des Mondes. Die Menschen schlummern, die Steine sind lebendig geworden, auch in die Standbilder auf der Karlsbrücke kommt Leben. Der Hradcin, schon am Tage majestätisch erhaben, ist bei Nacht noch erhabener. Umflort von der Farbe der Finsternis, erhebt er sich hoch in den endlosen Himmel, und sein Turm, steil aufragend, reicht bis an die funkelnden Sterne. Die Moldau rauscht hymnisch, über ihrem Tal steht der Mond, der sich so manchmal von dem herrlichen Anblick nicht trennen kann; er schaut und schaut, bis ihn die eifersüchtige Sonne verscheucht."
Author: Jan Neruda
30. "There dwells a life in every star;With brother spheres it rolls afarIts self-elected, radiant way.Still throb within the great earth-ballThe forces which conduct us allFrom day to night, from night to day. - - - GER:Das Leben wohnt in jedem Sterne:Er wandelt mit den andern gerneDie selbsterwählte reine Bahn;Im innern Erdenball pulsierenDie Kräfte, die zur Nacht uns führenUnd wieder zu dem Tag heran.Zahme Xenien VI."
Author: Johann Wolfgang Von Goethe
31. "F.: Du nennst dich einen Theil und stehst doch ganz vor mir?M.:Bescheidne Wahrheit sprech' ich dir.Wenn sich der Mensch, die kleine Narrenwelt,Gewöhnlich für ein Ganzes hält;Ich bein ein Theli des Theils, der Anfangs alles war,Ein Theil der Finsterniß, die sich das Licht gebar,Das stolze Licht, das nun der Mutter NachtDan alten Rang, den Raum ihr streitig macht,Und doch gelingts ihm nicht da es, so viel es strebt,Verhaftet an den Körpern klebt.Von Körpern strömt's, die Körper macht es schön,Ein Körper hemmt's auf seinem Gange,So, hoff' ich, dauert es nicht langeUnd mit den Körpern wirds zu Grunde gehn."
Author: Johann Wolfgang Von Goethe
32. "Beannacht / BlessingOn the day whenthe weight deadenson your shouldersand you stumble,may the clay danceto balance you.And when your eyesfreeze behindthe grey windowand the ghost of lossgets in to you,may a flock of colours,indigo, red, green,and azure bluecome to awaken in youa meadow of delight.When the canvas fraysin the currach of thoughtand a stain of oceanblackens beneath you,may there come across the watersa path of yellow moonlightto bring you safely home.May the nourishment of the earth be yours,may the clarity of light be yours,may the fluency of the ocean be yours,may the protection of the ancestors be yours.And so may a slowwind work these wordsof love around you,an invisible cloakto mind your life."
Author: John O'Donohue
33. "Der Tod kam beim Nacht und er kam nicht allein. Ein kleines Mädchen lief an seiner Seite."
Author: Kai Meyer
34. "Wahrscheinlich werde ich jede Nacht von dir träumen", sagte er. "Und wenn ich aufwache, weiß ich, dass der beste Teil des Tages schon vorbei ist.""Das hast du irgendwo gelesen.""Hab ich nicht."
Author: Kai Meyer
35. "Weißt du, die Leute lügen, wenn sie sagen, nichts sei so stark wie die Liebe. Das ist eine der größten und gemeinsten Lügen überhaupt. Liebe ist nicht stark. Sie ist so verletzlich wie nur irgendwas. Und wenn wir nicht achtgeben, dann zerbricht sie wie Glas.""Aber du liebst ihn noch immer. Sogar heute noch.""Und, hilft mir das weiter? Macht mich das stärker?" Sie schüttelte den Kopf. "Es tut nur weh, das ist alles. Es tut furchtbar weh, jeden Tag und jede Nacht. Es ist auch nicht wahr, dass die Zeit alle Wunden heilt. Sie macht es schlimmer. Die Zeit macht es immer nur noch schlimmer."
Author: Kai Meyer
36. "Es gibt Menschen, die es zeitlebens einem Bettler nachtragen, daß sie ihm nichts gegeben haben."
Author: Karl Kraus
37. "Was soll ich mit meinem Munde? Mit meiner Nacht?Mit meinem Tag? Ich habe keine Geliebte, kein Haus, keine Stelle auf der ich lebe.''What should I do with my mouth? With my night? With my day? I have no lover, no house, no place where I live."
Author: Maggie Stiefvater
38. "Hast du schon mal das Gefühl gehabt dass die Welt dich im Stich läst,den Eindruck dsas das Zimmer indem du dich befindest immer kleiner wird,die Überzeigung das deine Kleider über Nacht gealtert,dass dein Bild in jedem Spiegel dein Elend reflektiert & dass dir das Gefühl zu glauben das dich nichts und niemand liebt & das du nichts liebst & das dieses Nichts die Leere deiner Existenz ist?"
Author: Marc Levy
39. "En terwijl de trein me wegbracht, kwam ik terecht op planeten waar het altijd nacht is, op roltrappen waar geen einde aan komt en tussen echtgenotes die hun mannen doodslaan met bevroren lamsbouten. Dat was puur genot."
Author: Niccolò Ammaniti
40. "Jij neukt me vanachter terwijl ik de pennette ai quattro formaggi doorroer."
Author: Niccolò Ammaniti
41. "Der Papst ist der einzige Konzern-Vize, der seinen Chef nie zu sehen bekommt. Nicht einmal bei der Weihnachtsfeier."
Author: Oliver Hassencamp
42. "The psyche will do anything to avoid pain, and when faced with something traumatic, like having to pay, its instinct is to put it off - what Freud called 'Nachträglichkeit' or delayed effect. Credit card and psyche conspire to soften the blow of paying by staggering it over time."
Author: Robert Rowland Smith
43. "Bevor du da warst, Bella, war mein Leben eine mondlose Nacht.Sehr dunkel, aber mit Sternen - Punkte aus Licht und Weisheit.Und dann bist du ueber meinen Himmel gesaust wie ein Meteor.Ploetzlich stand alles in Flammen, da war Glanz und da war Schoenheit.Als du weg warst, als der Meteor hinter dem Horizont verschwunden war, wurde alles schwarz.Nichts hatte sich veraendert, aber meine Augen waren vom Licht geblendet.Ich konnte die Sterne nicht mehr sehen.Und es gab fuer nichts mehr einen Grund."
Author: Stephenie Meyer
44. "Und wenn mir nachts die Sonne scheintist niemand dader mit mir weint"
Author: Till Lindemann
45. "Und wer weiß, sagte Austerlitz, vielleicht träumen auch die Motten oder der Kopfsalat im Garten, wenn er zum Mond hinaufblickt in der Nacht."
Author: W.G. Sebald
46. "Bleib diesen Tag und diese Nacht mit mir, und du sollst den Ursprung aller Gedichte besitzen,Sollst besitzen das Gut der Erde und der Sonne, (Millionen Sonnen bleiben noch übrig).Sollst fürder Dinge nicht mehr nehmen aus zweiter und dritter Hand, noch sollst du sehen durch die Augen der Toten, noch dich nähren von den Schemen in Büchern,Sollst auch nicht durch meine Augen blicken, noch die Dinge aus meiner Hand nehmen,Sollst nach allen Seiten lauschen und die Dinge klären durch dich selbst.(übersetzt von Franz Blei; Hymnen an die Erde)"
Author: Walt Whitman
47. "Zu früh, befürcht ich; denn mein Herz erbangtUnd ahnet ein Verhängnis, welches, nochVerborgen in den Sternen, heute NachtBei dieser Lustbarkeit den furchtbarn ZeitlaufBeginnen und das Ziel des läst'gen Lebens,Das meine Brust verschließt, mir kürzen wirdDurch irgendeinen Frevel frühen Todes.Doch er, der mir zur Fahrt das Steuer lenkt,Richt' auch mein Segel!I fear, too early. For my mind misgivesSome consequence, yet hanging in the stars,Shall bitterly begin his fearful dateWith this night's revels, and expire the termOf a despisèd life, closed in my breast,By some vile forfeit of untimely death.But He that hath the steerage of my courseDirect my sail!Romeo: Act I, Scene 4"
Author: William Shakespeare
48. "(COMPARE)- Our birth is but a dream and a forgetting (Wordsworth)- ...so schläft er sehr rasch wieder ein, und schon nach vierundzwanzig Stunden ist es, als sei man niet weg gewesen und als sei die Reise der Traum einer Nacht. (Thomas Mann)- Thetis baptized her mortal son in Styx;A mortal mother would on Lethe fix. (Byron)"
Author: William Wordsworth
49. "Und hinter allem? Hinter allem, was du Gott, Strom und Stern, Nacht, Spiegel oder Kosmos und Hilde oder Evelyn nennst – hinter allem stehst immer du selbst.Eisig einsam. Erbärmlich. Groß. Dein Gelächter. Deine Not. Deine Frage. Deine Antwort. Hinter allem,uniformiert, nackt oder sonstwie kostümiert, schattenhaft verschwankt, in fremder fast scheuer ungeahnt grandioser Dimension: Du selbst. Deine Liebe. Deine Angst.Deine Hoffnung."
Author: Wolfgang Borchert
50. "Schrei nicht los, wenn du eine halbe Stunde im Nebel stehst, nachts,einsam. Du triffst immer wieder auf die andern. Komm, Junge, werd nicht müde! Hör nicht hin auf die sentimentale Klimperei des süßen Xylophonspielers, hör nicht hin."
Author: Wolfgang Borchert

Nacht Quotes Pictures

Quotes About Nacht
Quotes About Nacht
Quotes About Nacht

Today's Quote

From the first I became convinced that what I must look for was lead dust and lead fumes, that men were poisoned by breathing poisoned air, not by handling their food with unwashed hands."
Author: Alice Hamilton

Famous Authors

Popular Topics