Top Schnee Quotes

Browse top 8 famous quotes and sayings about Schnee by most favorite authors.

Favorite Schnee Quotes

1. "Über des Propheten Gebein ist jedes Staubkorn ein Pfeiler von Licht,Aufrecht von der Kuppel des GrabesBis hin zu der Kuppel des Himmels ...Und jene Ehrfurcht, diewie Deine Macht die Stirnen sich neigen läßtzeichnet im Horizont einen höheren Horizontvon Händen und Lippender wogt "Im Namen Gottes", Dein ist das Lob Dein ist der Dank Dein ist der Ruhm Dein ist das Reich Der Du die Wohltat gibst, o Du der alles besitzt! Hier sind wir zu Deinem Dienst, Du der keine Gefährten hat Hier sind wir zu Deinem Dienst, Du der keine Gefährten hat.Keine Glut mehr in unseren Knochen, noch Asche,Kein Schnee, keine Schwärze;Nicht Unglauben mehr, und Anbetung nicht.Erniedrigung ward Gewohnheit, und Schwäche ohne Licht ...O Herr,Du lehrtest uns Liebe,Lehr uns den Willen, der Mauern bricht!"
Author: Al Faituri
2. "VergnügungenDer erste Blickaus dem Fenster am MorgenDas wiedergefundene alte BuchBegeisterte GesichterSchnee, der Wechsel der JahreszeitenDie ZeitungDer HundDie DialektikDuschen, SchwimmenAlte MusikBequeme SchuheBegreifenNeue MusikSchreiben, PflanzenReisenSingenFreundlich sein"
Author: Bertolt Brecht
3. "Draußen schneite es aus meteorologischer Langeweile und klimatischer Resignation lustlose fünf Schneeflocken pro Minute."
Author: Daniel Glattauer
4. "Dich hab ich nicht erreicht-Doch nähert Tag für TagSich dir mein FußDrei Flüsse noch und ein BergIch überqueren muss.Noch Eine Wüste, noch ein Meer,Die Reise aber zähl ich nicht,Wenn ich dann vor Dir steh.Wir schreiten leicht, wie Schnee wir stehen,die Wasser murmeln leis.Flüsse, Wüsten, Berg und Meersind von uns durchlaufen.Doch Tod entreißt mir meinen Preis,Dich schauend, er gewinnt."
Author: Emily Dickinson
5. "Dunkler Tannenwald dräute finster zu beiden Seiten des Wasserlaufs. Der Wind hatte kürzlich die weiße Schneedecke von den Bäumen gestreift, sodass sie aussahen, als drängten sie sich unheimlich finster in dem schwindenden Tageslicht aneinander. Tiefes Schweigen lag über dem Lande, das eine Wildnis war, ohne Leben, ohne Bewegung, so einsam, so kalt, dass die Stimmung darin nicht einmal traurig zu sein schien. Vielmehr lag ein Lachen darüber, ein Lachen schrecklicher als jede Traurigkeit, freudlos wie das Lächeln der Sphinx, kalt wie der Frost und grimmig wie die Notwendigkeit. Die unerbittliche, unerforschliche Weisheit des Lebens und seiner Anstrengungen. Es war die echte Wildnis, die ungezähmte, kaltherzige Wildnis des Nordens"
Author: Jack London
6. "Die Schönheiten dieser neuen Gegenden setzten mich über die Maßen in Erstaunen. Prachtvolle Gestaltungen, Lagen und Stellungen der Eisblöcke. Hier sahen sie aus wie eine orientalische Stadt mit zahllosen Minaretts und Moscheen; dort wie eine durch Erdbeben zerfallene Stadt. Ansichten, die in den schief fallenden Sonnenstrahlen unaufhörlich wechselten oder inmitten der Schneestürme sich in graue Nebel verloren. Dann allerwärts polterndes Zusammenstürzen hinpurzelnder Eisberge mit wechselnden Dekorationen wie in einem Diorama."
Author: Jules Verne
7. "Selbst wenn ich wollte, könnte ich mich nicht mehr in die alte Schneekugel zurückquetschen, in der mich jeder haben will. Das Glas ist längst zerbrochen."
Author: Natalie Standiford
8. "Berge sollte man mit möglichst wenig Anstrengung und ohne Ehrgeiz ersteigen. Unsere eigene Natur sollte das Tempo bestimmen. Wenn man unruhig wird, geht man schneller. Wenn man zu keuchen anfängt, geht man langsamer. Man steigt auf den Berg in einem Zustand, in dem sich Rastlosigkeit und Erschöpfung die Waage halten. Dann, wenn man nicht mehr in Gedanken vorauseilt, ist jeder Schritt nicht mehr bloß ein Mittel zum Zweck, sondern ein einmaliges Ereignis. Dieses Blatt ist gezähnt. Dieser Felsen scheint locker. Von dieser Stelle aus ist der Schnee nicht mehr so gut zu sehen, obwohl man ihm schon näher ist. Das sind Dinge, die man ohnehin wahrnehmen sollte. Nur auf irgendein zukünftiges Ziel hin zu leben ist seicht. Die Flanken des Berges sind es, auf denen Leben gedeiht, nicht der Gipfel. Hier wächst etwas."
Author: Robert M. Pirsig

Schnee Quotes Pictures

Quotes About Schnee
Quotes About Schnee
Quotes About Schnee

Today's Quote

The mistake a lot of politicians make is in forgetting they've been appointed and thinking they've been anointed."
Author: Claude Pepper

Famous Authors

Popular Topics