Top Trauer Quotes

Browse top 13 famous quotes and sayings about Trauer by most favorite authors.

Favorite Trauer Quotes

1. "Wenn wir die Sprache ändern, um Gleichheit zwischen Männern und Frauen zu stiften, hat das seinen Preis. Damit will ich nicht sagen, dass es nicht geschehen sollte. Viele Dinge, die es letztlich wert sind, dass man sie unternimmt, haben einen hohen Preis. Aber trauern sollten wir um die unbeschwerte Armut unserer Sprache, die uns damit verloren geht, und ihrem Verlust sollten wir so formvollendet und höflich begegnen, wie es jedem Schriftsteller und jeder Schriftstellerin obliegt, die etwas taugen."
Author: Anne Fadiman
2. "Die Zeit ist unaufhaltsam und fließt immer weiter. Das tut sie nicht nur, damit man ihr nachtrauert, sondern damit man einen schönen Augenblick nach dem anderen erhaschen kann."
Author: Banana Yoshimoto
3. "Und du?Kommst du manchmal an diesen Ort Und trauerst dem Kuss nach, den wir unsnicht gegeben haben?"
Author: Benoîte Groult
4. "Bei den meisten Menschen verwandelt sich der Schmerz mit der Zeit in Trauer, aus der Trauer entsteht Ruhe, und die Ruhe geht über in Einsamkeit, in eine Einsamkeit so unermesslich und bodenlos wie die dunklen Ozeane. Man glaubt, nicht länger leben zu können. Man glaubt, das Seelenlicht wäre ausgelöscht und für immer würde Finsternis herrschen. Doch wenn man von einer so undurchdringlichen Dunkelheit umgeben ist, wenn man beide Augen vor der Welt verschlossen hat, dann öffnet sich im Herzen ein drittes Auge. Erst dann wird einem bewusst, dass das Sehvermögen im Widerspruch zur inneren Erkenntnis steht. Kein Auge sieht so klar und scharf wie das Auge der Liebe. Der Trauer folgt eine andere Zeit, ein anderes Tall, ein anderes Ich. Dann sieht man den unauffindbaren Geliebten auf einmal überall."
Author: Elif Shafak
5. "Manchmal lieben wir nur mit der Hoffnung. Manchmal weinen wir mit allem ausser Tränen. Und am Ende bleiben nur: Liebe und ihre Pflicht, Trauer und ihre Wahrheit. Am Ende haben wir nichts anderes - nichts anderes, woran wir uns festhalten können, bis der Morgen dämmert."
Author: Gregory David Roberts
6. "Wie jede Blüte welkt und jede Jugend Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern. Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe Bereit zum Abschied sein und Neubeginne, Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern In andre, neue Bindungen zu geben. [...] Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, An keinem wie an einer Heimat hängen, Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten. Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen; Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. [...]"
Author: Hermann Hesse
7. "Zugleich dachte ich: so wie ich jetzt mich anziehe und ausgehe, den Professor besuche und mehr oder weniger erlogene Artigkeiten mit ihm austausche, alles ohne es eigentlich zu wollen, so tun und leben und handeln die meisten Menschen Tag für Tag, Stunde um Stunde zwanghaft und ohne es eigentlich zu wollen, machen Besuche, führen Unterhaltungen, sitzen Amts- und Bureaustunden ab, alles zwanghaft, mechanisch, ungewollt, alles könnte ebensogut von Maschinen gemacht werden oder unterbleiben; und diese ewig fortlaufende Mechanik ist es, die sie hindert, gleich mir, Kritik am eigenen Leben zu übenm seine Dummheit und Seichtheit, seine hoffnungslose Trauer und Öde zu erkennen und zu fühlen."
Author: Hermann Hesse
8. "Sie dachte noch an Unkes Maske, als sie einschlief, und im Halbschlaf fragte sie sich, ob nicht jedermann bisweilen eine Maske trug.Eine Maske der Freude, eine Maske der Trauer, eine Maske der Gleichgültigkeit.Eine Maske aus Ihr-seht-mich-nicht."
Author: Kai Meyer
9. "Die Toten hinterlassen ihre Schatten, einen Nachhall des Raumes, den sie einst bewohnten. Sie suchen uns heim, werden nie schwächer oder älter als wir. Wir betrauern nicht nur den Verlust ihrer Zukunft, sondern auch den der unseren."
Author: Kate Mosse
10. "Die derzeitigen und früheren Bewohner von Nulle wussten, wie abgründige Trauer den Geist zerfrisst."
Author: Kate Mosse
11. "Was mich betraf, ich war noch Tage krank vor Trauer und fieberte. Ich nehme an, Burrich erzählte, ich hätte irgendeine Kinderkrankheit und so ließ man mich in Frieden. Als ich wieder nach draußen durfte, war es vorbei mit meiner unbeschwerten Freiheit. Burrich beaufsichtigte mich und achtete darauf, dass ich nicht wieder Freundschaft mit einem Tier schloss. Bis zu einem bestimmten Grad hatte er Erfolg, denn es entstand keine besonders enge Verbindung zu einem bestimmten Hund oder Pferd. Ich weiß, er meinte es gut, trotzdem fühlte ich mich von ihm nicht beschützt, sondern eingeengt. Er war der Wärter, der mit fanatischem Eifer meine Isolation überwachte.Damals wurde das Samenkorn der Einsamkeit in meine Seele gepflanzt, schlug Wurzeln, und gedieh zu einem unausrottbaren Teil meines Lebens."
Author: Robin Hobb
12. "Das Ende meiner ersten Liebe lässt sich mit dem Tod eines alten Freundes und der Trauer einer alten Freundin nicht vergleichen, aber es folgte dem gleichen Muster. Ganz genau sogar. Und wenn es mir so vorkam wie das Ende der Welt, angefangen mit den Selbstmordgedanken - so albern und halbherzig sie auch gewesen sein mochten - und dann einer grundlegenden Veränderung meines Weltbildes, so muss man sich vor Augen halten, dass ich keinen Maßstab hatte, an dem ich meine Gefühle hätte messen können. Das nennt man 'jung sein"
Author: Stephen King
13. "Ideas are to objects as constellations are to stars [translated from Trauerspiel, 1928]."
Author: Walter Benjamin

Trauer Quotes Pictures

Quotes About Trauer
Quotes About Trauer
Quotes About Trauer

Today's Quote

All money is a matter of belief."
Author: Adam Smith

Famous Authors

Popular Topics