Top Zig Quotes

Browse top 142 famous quotes and sayings about Zig by most favorite authors.

Favorite Zig Quotes

1. "Morao sam, naravno, da izigravam cudljivog osobenjaka. Ali bogatašima to lepo pristaje."
Author: Adelbert Von Chamisso
2. "Der Mittelweg ist der einzige, der nicht nach Rom führt."
Author: Arnold Schoenberg
3. "Ziggy, when you go up bring me up and when you go down don't let me down. Stephen, Money can't buy you life."
Author: Bob Marley
4. "A szor a noi lét egyik legelso és legnagyobb gondja. Hívatlanul jelenik meg, úgyhogy döntést kell hozni róla – ami magunknak és a külvilágnak is azt jelzi, kik vagyunk. Mivel a kamaszkorral kezdodik a bonyolult, élethosszig tartó töprengés, hogy mit is csináljunk vele, a szor a nyitánya az évtizedekig tartó néma sikoltozásnak: „KI VAGYOK ÉN?", miközben az üres kosarat markolászva állunk a drogériában egy sor különféle termék elott. Valamint a szorre fordítjuk a legtöbb pénzt és figyelmet. A „rossz" helyen felbukkanó szorre: a lábakon, a hónaljban, az ajkak fölött, az állon, a karon, a mellbimbón, az arcon és a medencetájék különbözo pontjain. E szor ellen életünk végéig tartó irtó hadjáratot indítunk. Ez jelzi a mindennapok árapályait – ehhez igazítjuk a teendoket. Olykor egy egész noi életet."
Author: Caitlin Moran
5. "Die Liebe ist der einzige Stein, der immer über denselben Menschen stoplert."
Author: Carlos Ruiz Zafón
6. "Die Welt ist ein einziger unaufhörlicher Querverweis."
Author: Cees Nooteboom
7. "That's why I had a reduction when I was twenty-one," which is when his expression morphed into one of horror.You'd have thought I told him I made an amazing stew from tiny babies and puppy tongues."Why on earth would you do that? That's like God giving you a beautiful gift and you kicking him in the nuts."I laughed. "God? I thought you were agnostic, Professor.""I am. But if I could motorboat perfect tits like yours I might be able to find Jesus." I felt my blush warm my cheeks. "Because Jesus totally lives in my cleavage?""Not anymore he doesn't. Your boobs are now too small for him to be comfortable in there." He shook his head, and I couldn't stop laughing. "So selfish, Ziggs,"
Author: Christina Lauren
8. "Denn das Einzige, was ich an der Hoffnung nicht leiden kann, das Einzige, was ich daran rundwegs ablehne, auch wenn es niemand zugeben will, ist der Umstand, dass plötzlich aufkeimende Hoffnung der direkte Weg zu abrupter Hoffnungslosigkeit ist."
Author: Danny Wallace
9. "Seine eigene Familiengeschichte hatte Daniel Ziskind, Ben und Saras Vater, eins gelehrt, dass die Zeit durch Akte wahrer Güte geschaffen wird. Tage, Stunden und Jahre sind nicht die Zeit, sondern deren Gefäße, und die sind allzu häufig leer. Die Welt steht still, zeitlos und hohl, bis eine besondere Großherzigkeit sie urplötzlich anstößt. Und dann beschert sie uns üppige Jahreszeiten und rauschende Augenblicke rasender Schönheit. Eine einzige schmähliche Tat jedoch, eine einzige nicht gereichte Hand - und die Zeit hört auf."
Author: Dara Horn
10. "Wenn etwas zerbricht, dann ist es nicht das zerbrechen, was verhindert, dass sich alles wieder fügt. es liegt daran, dass ein stück verloren gegangen ist, und sei es auch noch so winzig - die beiden verbliebenen stücke passen einfach nicht mehr zueinander, egal was man versucht. die gesamte struktur hat sich verändert."
Author: David Levithan
11. "Wir sind imstande, Überschallflugzeuge und Raketen ins All zu schicken, einen Verbrecher anhand eines Haars oder eines winzigen Hautpartikels zu identifizieren, eine Tomate zu züchten, die im Kühlschrank drei Monate lang völlig faltenfrei bleibt, und Milliarden von Informationen auf einem Mikrochip zu speichern. Wir sind imstande, die Leute auf der Straße sterben zu lassen."
Author: Delphine De Vigan
12. "Sie fühlt sich vom Leben belästigt, und das Leben verhält sich wie ein hinterhältiger Triebtäter, der sie mit irrwitzig glänzender Schokolade in die schmutzigsten aller Hinterhalte zu locken gedenkt."
Author: Dirk Bernemann
13. "Erlaube," fuhr Meister Abraham fort, "erlaube, mein Johannes, mit dem Just magst du mich kaum vergleichen. Er rettete einen Pudel, ein Tier, das jeder gern um sich duldet, von dem sogar angenehme Dienstleistungen zu erwarten, mittelst Apportieren, Handschuhe-, Tabaksbeutel- und Pfeife-Nachtragen usw., aber ich rettete einen Kater, ein Tier, vonr dem sich viele entsetzen, das allgemein als perfid, keiner sanften, wohlwollenden Gesinnung, keiner offenherzigen Freundschaft fähig ausgeschrieen wird, das niemals ganz und gar die feindliche Stellung gegen den Mensch aufgibt, ja, einen Kater rettete ich aus purer uneigennütziger Menschenliebe ... Es ist das gescheiteste, artigste, ja witzigste Tier der Art, das man sehen kann, dem es nur noch an der höhern Bildung fehlt, die du, mein lieber Johannes, ihm mit leichter Mühe beibringen wirst."
Author: E.T.A. Hoffmann
14. "Da kam noch einmal – ein einziges Mal – durch das Schweigen der Nacht das süße Seufzen wieder zu mir, und es formte sich zu einer wohlbekannten, inbrünstigen Stimme: »Schlafe in Frieden! Denn der Geist der Liebe lebt und herrscht. Und wenn du glühenden Herzens Ermengard umarmst, bist du – aus Gründen, die dir dereinst im Himmel geoffenbart werden sollen – deines Gelübdes an Eleonora entbunden.«"
Author: Edgar Allan Poe
15. "In einem unablässigen Prozess von Aufbau und Verfall würden Bauwerke erscheinen und verschwinden, sie würden aufeinander, auseinander oder ineinander errichtet werden. Sie würden miteinander kämpfen, um sich anschließend zu vermählen und ungeheuerliche Nachkommen hervorzubringen. Kein einziges dieser Bauwerke würde in der von seinen Schöpfern beabsichtigten Gestalt Bestand haben."
Author: Edward Hollis
16. "Für niemand ist die Erde so viel wie für den Soldaten. Wenn er sich an sie presst, lange, heftig, wenn er sich tief mit dem Gesicht und mit den Gliedern in sie hineinwühlt in der Todesangst des Feuers, dann ist sie sein einziger Freund, sein Bruder, seine Mutter, er stöhnt seine Furcht und seine Schreie in ihr Schweigen und ihre Geborgenheit, sie nimmt sie auf und entlässt ihn wieder zu neuen zehn Sekunden Lauf und Leben, fasst ihn wieder und manchmal für immer."
Author: Erich Maria Remarque
17. "Wir reden nicht viel, aber wir sind voll zarterer Rücksicht miteinander, als ich mir denke, dass Liebende es sein können. Wir sind zwei Menschen, zwei winzige Funken Leben, draußen ist die Nacht und der Kreis des Todes. Wir sitzen an ihrem Rande, gefährdet und geborgen...wir sind uns nahe mit unseren Herzen und die Stunde ist wie der Raum: Überflackert von einem sanftem Feuer gehen die Empfindungen hin und her..."
Author: Erich Maria Remarque
18. "Jetzt sehe ich erst, daß du ein Mensch bist wie ich. Ich habe gedacht an deine Handgranaten, an dein Bajonett und deine Waffen – jetzt sehe ich deine Frau und dein Gesicht und das Gemeinsame. Vergib mir, Kamerad! Wir sehen es immer zu spät. Warum sagt man uns nicht immer wieder, daß ihr ebenso arme Hunde seid wie wir, daß eure Mütter sich ebenso ängstigen wie unsere und daß wir die gleiche Furcht vor dem Tode haben und das gleiche Sterben und den gleichen Schmerz –. Vergib mir, Kamerad, wie konntest du mein Feind sein? Wenn wir diese Waffen und diese Uniform fortwerfen, könntest du ebenso mein Bruder sein wie Kat und Albert. Nimm zwanzig Jahre von mir, Kamerad, und stehe auf – nimm mehr, denn ich weiß nicht, was ich damit noch beginnen soll."
Author: Erich Maria Remarque
19. "The bluff on which Natchez sat was huge, and the road zigged and zagged and curled and twisted and dropped— like something Dr. Seuss might have imagined in a book titled The Cat in the Hat Drinks Blood."
Author: Faith Hunter
20. "Es gibt nur Epikureer, und zwar grobe und feine, Christus war der feinste; das ist der einzige Unterschied, den ich zwischen den Menschen herausbringen kann. Jeder handelt seiner Natur gemäß, d.h. er tut, was ihm wohltut."
Author: Georg Büchner
21. "Le mai le joli mai en barque sur le RhinDes dames regardaient du haut de la montagneVous êtes si jolies mais la barque s'éloigneQui donc a fait pleurer les saules riverainsOr des vergers fleuris se figeaient en arrièreLes pétales tombés des cerisiers de maiSont les ongles de celle que j'ai tant aiméeLes pétales flétris sont comme ses paupièresSur le chemin du bord du fleuve lentementUn ours un singe un chien menés par des tziganesSuivaient une roulotte traînée par un âneTandis que s'éloignait dans les vignes rhénanesSur un fifre lointain un air de régimentLe mai le joli mai a paré les ruinesDe lierre de vigne vierge et de rosiersLe vent du Rhin secoue sur le bord les osiersEt les roseaux jaseurs et les fleurs nues des vignes"
Author: Guillaume Apollinaire
22. "Einerseits geben Wörter Sinn, andererseits sind sie tauglich, Unsinn zu stiften. Wörter können heilsam oder verletzend sein. Das Wort als Waffe. Sich spreizende, auftrumpfende, mit Bedeutung gemästete Wörter. Manche sind Zungenbrecher, andere lassen erkennen, verschleiern, leugnen ab, decken zu oder auf. Oft liegen winzige Wahrheiten unter Wortlawinen begraben. Aus Wortstreit entspringen Schimpfwörter. Flüche, Beschwörungen, Zaubersprüche bannen, rufen herbei, lassen wahre Wunder geschehen."
Author: Günter Grass
23. "Alles waar je je wil en je aandacht op richt, wordt onzichtbaar, onbereikbaar, dat is tenminste mijn ervaring. Je ziet de dingen pas werkelijk uit je ooghoeken, als je eigenlijk ergens anders mee bezig bent. Het is net of de werkelijkheid zich dan gepasseerd voelt, het niet neemt en zich aan je opdringt."
Author: Harry Mulisch
24. "Jean-Jacques Rousseau zufolge entsteht Zivilisation dann, wenn die Menschheit Schranken errichtet. [...] Demnach ist jede Zivilisation das Resultat von Schranken und Unfreiheit. Nur die Aborigines in Australien sind anders. Bis ins 17. Jahrhundert hatten sie eine Zivilisation ohne Schranken. Sie waren von Grund auf frei. Sie gingen, wann es ihnen gefiel, wohin es ihnen gefiel, um zu tun, was ihnen gefiel. Ihr Leben war buchstäblich eine einzige Wanderschaft. Das Umherziehen war die profunde Metapher des Lebens. Als die Engländer kamen und Zäune für ihr Vieh bauten, begriffen die Aborigines den Sinn davon nicht. Da sie nicht imstande waren, dieses Prinzip zu verstehen, jagte man sie als asoziale, gefährliche Wesen in die Wildnis. Deshalb solltest auch du auf der Hut sein [...]. Auf dieser Welt haben letztlich die Menschen die besten Überlebenschancen, die hohe, dauerhafte Zäune errichten. Wenn du die nicht anerkennst, wirst du in die Wildnis gejagt."
Author: Haruki Murakami
25. "Das Bild vom Wirtschaftsgeschehen als einem Wettlauf oder Wettkampf ist in seinen Details etwas verschwommen, doch es scheint, als hätte es als Wettlauf kein Ziel und deshalb kein natürliches Ende. Das einzige Ziel des Wettläufers ist es, die Führung zu übernehmen und zu behalten. Die Frage, warum das Leben wie ein Wettlauf sein muss oder warum die Volkswirtschaften einen Wettlauf gegeneinander veranstalten müssen, statt kameradschaftlich der Gesundheit zuliebe miteinander zu joggen, wird nicht gestellt. Ein Wettlauf, ein Wettkampf - so ist es eben. Wir gehören von Natur aus zu verschiedenen Nationen; von Natur aus stehen Nationen in Konkurrenz zu anderen Nationen. Wir sind, wie uns die Natur geschaffen hat. Die Welt ist ein Dschungel [...], und im Dschungel konkurrieren alle Arten mit allen anderen Arten um Raum und Nahrung."
Author: J.M. Coetzee
26. "Lies Bücher. So einfach ist das. Ein Buch ist die einzige wirkliche Flucht aus dieser gefallenen Welt.Außer dem Tod."
Author: J.R. Moehringer
27. "Angst ist der Schlüssel zum Erfolg und der Hauptgrund für dein Scheitern, Angst ist das zugrunde liegende Dilemma in jeder Geschihte, die du dir über dich selbst erzählst. Und was ist die einzige Chance, die du gegen Angst hast? Folge ihr. Lass dich von ihr leiten."
Author: J.R. Moehringer
28. "These folks zigged when the rest of the world zagged. And once you cross the line, there's no coming back. Mark my words."
Author: Jack Gantos
29. "Commodities tend to zig when the equity markets zag."
Author: Jim Rogers
30. "Ich bin in einer prächtigen Wohnung sogleich faul und untätig. Geringe Wohnung dagegen, wie dieses schlechte Zimmer, worin wir sind, ein wenig unordentlich ordentlich, ein wenig zigeunerhaft, ist für mich das Rechte; es lässt meiner inneren Natur volle Freiheit, tätig zu sein und aus mir selbst zu schaffen."
Author: Johann Wolfgang Von Goethe
31. "You know Victoria Beckham. She was in that girl group, and they were about to tell us what they really, really wanted, and I was like "Yes, tell me what you really, really want!" And they were like, "Do you really, really wanna know what I really, really want?" And I was like, "Yes, I just told you!" And it turned out that, instead of wanting something, they just wanted to zigazig ah, which is not even a thing."
Author: John Green
32. "...des verstorbenen Philosophen Pinchas T., der in seiner einzigen bedeutenden Abhandlung "An den Staub: vom Menschen bist du, und zum Menschen sollst du werden" argumentierte, es sei theoretisch möglich, das Leben und die Kunst gegeneinander auszutauschen."
Author: Jonathan Safran Foer
33. "Manche behaupten ja, der Heldentot sei etwas Bewundernswertes. Diese Ansicht hat mich nie recht überzeugt. Hauptsächlich darum nicht, weil man beim Heldentod, ganz gleich wie gelassen, stilvoll, ruhig, unerschütterlich, männlich oder trotzig man ihn angeht, irgendwann tot ist, und das ist für meinen Geschmack eine Spur zu entgültig."
Author: Jonathan Stroud
34. "Dieser junge Bursche, der sich in einem Alter nach Jerusalem begibt, in dem die meisten seiner Gefährten sich kaum erst vor das eigene Tor wagen, ist vielleicht nicht gerade ein Adler an Scharfsinn, kein Ausbund an Intelligenz, unsere Achtung verdient er aber dennoch, er trägt, wie es selbst erklärte, eine Wunde in der Seele, und da seine Natur es ihm verwehrt, darauf zu warten, dass die schlichte Gewohnheit, mit ihr zu leben, diese heilte, bis sie sich in gutgewillter Vernarbung schlösse, die im Nichtdenken besteht, begab er sich statt dessen auf die Suche nach der Welt, um, wer weiß, die Wunden vielleicht zu vervielfachen und aus ihnen allen einen einzigen und endgültigen Schmerz zu bereiten."
Author: José Saramago
35. "Der Pragmatismus ersetzt uns alles, was früher die großen Ideen, die Ideologien und Religionen, der Glaube an Friede, Menschenrechte und Demokratie zu bieten hatten. Der Pragmatismus hält uns davon ab, zu Verbrechern zu werden, oder er macht uns zu solchen, wenn es nötig ist. Er legitimiert das Bestehen von Rechtssystem, Familie und Arbeit, er lässt uns nett sein und empfiehlt, sich ein angenehmes Äußeres zu erwerben. Nachdem wir uns aller Zwänge nach und nach erledigt haben, sorgt ein einziger Betreuer für uns: Pragmatismus."
Author: Juli Zeh
36. "I see that the path of progress has never taken a straight line, but has always been a zigzag course amid the conflicting forces of right and wrong, truth and error, justice and injustice, cruelty and mercy."
Author: Kelly Miller
37. "ALL HE COULD SEE, IN EVERY DIRECTION, WAS WATER. It was June 23, 1943. Somewhere on the endless expanse of the Pacific Ocean, Army Air Forces bombardier and Olympic runner Louie Zamperini lay across a small raft, drifting westward. Slumped alongside him was a sergeant, one of his plane's gunners. On a separate raft, tethered to the first, lay another crewman, a gash zigzagging across his forehead. Their bodies, burned by the sun and stained yellow from the raft dye, had winnowed down to skeletons. Sharks glided in lazy loops around them, dragging their backs along the rafts, waiting."
Author: Laura Hillenbrand
38. "Covjek može uvijek biti tvrd, uvijek je kao kamenita gora, samo u jednom jedinom je priroda s nama infamna: u ljubavi nas podmuklo izigrava, izruguje nam se. Zaustavi u tren oka svu volju i misao i ostavlja nas bespomocne izmedu neba i zemlje, makar samo na jedan trenutak. Jedna sekunda je dovoljna da te izbriše, pretvori u sretnika ili zlocinca."
Author: Marija Jurić Zagorka
39. "…I have changed/I am a dandelion puffball blur. My hair,/scribbles of white lines. My face. Lines/crisscross and zigzag my face./My eyes. I am looking into eyes/whose color has turned lighter, hazy brown./Wind and time are blowing me out." –Maxine Hong Kingston"
Author: Maxine Hong Kingston
40. "Sabe que só o abraço da morte pode apaziguá-lo, esse abraço que ele preencherá com o corpo todo e com a alma inteira e onde enfim achará a sua grandeza; sabe que só a morte pode vingá-lo e acusar de assassínio os que o escarnecem."
Author: Milan Kundera
41. "Insgeheim wächst in jeder blinden, kopflosen Verliebtheit der Hass auf den Geliebten, der den einzigen Schlüssel zum Glück besitzt."
Author: Peter Høeg
42. "[Leo] lunged at Passalos, but the red-furred dwarf was too quick. He sprang from his chair, bounced off Jason's head, did a flip, and landed next to Leo, his hairy arms around Leo's waist."Save me?" the dwarf pleaded."Get off!" Leo tried to shove him away, but Passalos did a backward somersault and landed out of reach. Leo's pants promptly fell around his knees.He stared at Passalos, who was now grinning and holding a small zigzaggy strip of metal. Somehow, the dwarf had stolen the zipper right off Leo's pants."Give—stupid—zipper!" Leo stuttered, trying to shake his fist and hoist up his pants at the same time."Eh, not shiny enough." Passalos tossed it away."
Author: Rick Riordan
43. "Ich fühlte mich auf einmal wie betäubt. Alles wich zurück, bis in mir nur noch Schmerz übrigblieb und sonst nichts. Schmerz. Auf einen einzigen Punkt konzentriert."
Author: S.J. Watson
44. "Nor had she missed when they zigzagged between levels, even though the building was a standard grid of hallways and stairwells. As if she'd lose her bearings that easily.She might have been insulted if he wasn't trying so hard."
Author: Sarah J. Maas
45. "The pain in my hip was just short of apocalyptic. And the first five hundred words were uniquely terrifying—it was as if I'd never written anything before them in my life. All my old tricks seemed to have deserted me. I stepped from one word to the next like a very old man finding his way across a stream on a zigzag line of wet stones. There was no inspiration that first afternoon, only a kind of stubborn determination and the hope that things would get better if I kept at it."
Author: Stephen King
46. "Irgendwo hab ich gelesen, dass das letzte Wort auf der Black Box eines jeden abgestürzten Flugzeugs, das Letzte, was der Pilot sagt, wenn er weiß, dass er sterben wird, 'Mama' ist. Wenn dir mit Lichtgeschwindigkeit die ganze Welt und das ganze Leben entrissen wird, ist dieses Wort das Einzige, was dir bleibt."
Author: Tana French
47. "Watching middle-class conservatives vote for politicians who've proudly pledged to screw them and their children over fills me with the same exasperated contempt I feel for rabbits who zigzag wildly back and forth in front of my tires instead of just getting off the goddamn road."
Author: Tim Kreider
48. "...a hullámok monoton bukdosása a parton, mely többnyire ütemesen s megnyugtatóan kísérte gondolatait, ahogy ott ült gyermekei körében, már-már vigasztaló ritmust verve, s akár ha a természet hajtogatná egy régi-régi bölcsodal szavaival: "Nem hagylak el - megvédelek...", máskor viszont hirtelen, váratlanul, s foleg ha figyelme elterelodött épp a pillanatnyi teendorol, mintha egyáltalán nem sugallt volna ily vigaszos jelentést, nem, de mint kísérteties dobok pergése, szólt az élet mértékeirol, hogy aki hallja, a pusztulásra gondoljon, itt e szigetére, a tenger ölén, s ot magát arra figyelmezteti, hogy napjai hiába telnek hol ezzel, hol azzal a valóságos kis teendovel, anyagtalanok csak, mint a szivárvány - ez a monotonság, mely tompán rejlezett eleddig más hangok mögé, most egyszerre ott dübörgött, mint hatalmas üregben, a fülében, s o maga óhatatlan borzadállyal kapta fel nyomban a fejét."
Author: Virginia Woolf
49. "There is titillating pleasure in looking back at the past and asking oneself, 'What would have happened if...' and substituting one chance occurrence for another, , observing how, from a gray, barren, humdrum moment in one's life, there grows forth a marvelous rosy even that in reality had failed to flower. A mysterious thing, this branching structure of life: one senses in every past instant a parting of ways, a 'thus' and an 'otherwise', with innumerable dazzling zigzags bifurcating and trifurcating against the dark background of the past."
Author: Vladimir Nabokov
50. "However, whatever frightening mask it might assume, the national spirit in its original state was of pristine whiteness. Traveling through a country like Thailand, Honda realized more clearly than ever the simplicity and purity of things Japanese, like transparent stream waterthrough which one could glimpse pebbles below, or the probity of Shinto rites. Honda's life was not imbued with such spirit. Like the majority of Japanese he ignored it, behaving as though it did not exist and surviving byescaping from it. All his life he had dodged things fundamental and artless: white silk, clear cold water, the zigzag white paper of the exorciser's staff fluttering in the breeze, the sacred precinct marked by a torii, the gods'dwelling in the sea, the mountains, the vast ocean, the Japanese sword with its glistening blade so pure and sharp. Not only Honda, but the vast majority of Westernized Japanese, could no longer stand such intensely native elements."
Author: Yukio Mishima

Zig Quotes Pictures

Quotes About Zig
Quotes About Zig
Quotes About Zig

Today's Quote

Queria tanto que alguém me amasse por alguma coisa que eu escrevi."
Author: Caio Fernando Abreu

Famous Authors

Popular Topics