Top Herzen Quotes

Browse top 32 famous quotes and sayings about Herzen by most favorite authors.

Favorite Herzen Quotes

1. "Wenn Menschenherzen brechen und Menschenseelen verzweifeln, dann blicken aus dem Dämmerlicht der Vergangenheit die großen Überwinder von Not und Sorge, von Schmach und Elend, von geistiger Unfreiheit und körperlichem Zwange auf sie hernieder und reichen den verzagenden Sterblichen ihre ewigen Hände!Wehe dem Volke, das sich schämt, sie zu erfassen!"
Author: Adolf Hitler
2. "Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast."
Author: Albert Einstein
3. "Dünyada herkesin ilk planda yer almasi olanaksizdir ve buna gerek de yoktur. Bana sorarsan, herkes kendi çevreciginde kendi isini yapmali derim. Is her yerde vardir.. Çalisan insan, vakti geldiginde son uykusuna rahat yatar ve rahat uyur. Ön plana çikmak, toplumda ileri gelen biri olma konusunda duydugumuz siddetli arzu, bizim henüz olgunlasmadigimizi gösteriyor kanimca, kismen de kendimize saygisizligimizi... Olgunlasmamak ve kendine saygi duymamak, insani dis kosullara bagimli kilar." (Herzen, Suçlu Kim?, sf. 247)"
Author: Alexander Herzen
4. "Olay, suçlu olanlarin açiga çikarilamamasi nedeniyle Allah'a, dosya ise halledilmis sayilarak arsive havale edildi." (Herzen, Suçlu Kim?, Tutanak)"
Author: Alexander Herzen
5. "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
Author: Antoine De Saint Exupéry
6. "Jeder Mensch hat dieses kleine schwache Etwas, das zitternd am Boden seines Herzens liegt, und bisweilen ist es sicher besser, es hochzunehmen, sich darum zu kümmern und den Tränen freien Lauf zu lassen."
Author: Banana Yoshimoto
7. "Es war der Purpurne, der Ausgleich schaffte zwischen den Brüdern der ersten Brut. Er wusste um das Feuer in ihren Herzen und sorgte sich, dass ein Streit sie alle entzweien würde. So bat er die Alben, ihm Kinder zu erschaffen, die den Schleier der Zukunft zerreißen sollten, damit er jeden Streit schlichten könne. Und die Alben schenkten ihm die Xana. Nymphen, schön wie ein Sommertag, mit langem, goldenem Haar und einem Leib, so vollkommen, dass man den Blick nicht von ihnen abwenden konnte. Doch waren sie launisch wie ein Gebirgsbach im Frühling, mal sanft und friedlich, mal wild und überschäumend. Und sie sagten alles, was sie sahen, wenn sie in die Zukunft blickten, denn groß war ihre Gabe, doch Weisheit war ihnen nicht beschieden worden."
Author: Bernhard Hennen
8. "Es gibt Momente, die sind so unwirklich, dass man sie einfach nicht begreifen kann, nicht mit dem Verstand, sehr wohl aber mit dem Herzen. Man befindet sich plötzlich mittendrin in diesen Momenten. Sie umgeben einen wie alte Zuckerwatte, klebrig und fies. Und obwohl man diese Augenblicke schon erlebt hat, fühlt man sich wie ein Fremder, aus der Bahn des eigenen Lebens geworfen."
Author: Christoph Marzi
9. "Die Welt ist gierig, und manchmal umschließen Nebel unsere Herzen, bis wir uns nicht einmal mehr daran erinnern können, wann unsere Träume zu sterben begannen."
Author: Christoph Marzi
10. "Was herunterfallen kann, hält man mit Händen, doch was in meinem Herzen ist, damit werde ich sterben."
Author: Danny Wallace
11. "Das Ufer des Flusses und der vielen glitzernden Bächlein, die ihm auf allerlei Umwegen zuströmten, und ebenso alle Flächen, die von den Ufern sich ans Wasser hinuntersenkten, waren von kurzem, dichten, gleichmäßigen Rasen bedeckt, der lieblich duftete. Und weiter noch dehnte sich dieser sanfte grüne Teppich, durchs ganze Tal, vom Fluß bis an den Fuß der Höhen, die es umgürteten. Diese wundervolle weite Grasfläche war über und über mit gelben Butterblumen, weißen Gänseblümchen, blauen Veilchen und rubinroten Asphodelen besprenkelt, und ihre unbeschreibliche Schönheit redete laut zu unsern Herzen von der Liebe und der Herrlichkeit Gottes."
Author: Edgar Allan Poe
12. "Da kam noch einmal – ein einziges Mal – durch das Schweigen der Nacht das süße Seufzen wieder zu mir, und es formte sich zu einer wohlbekannten, inbrünstigen Stimme: »Schlafe in Frieden! Denn der Geist der Liebe lebt und herrscht. Und wenn du glühenden Herzens Ermengard umarmst, bist du – aus Gründen, die dir dereinst im Himmel geoffenbart werden sollen – deines Gelübdes an Eleonora entbunden.«"
Author: Edgar Allan Poe
13. "Bei den meisten Menschen verwandelt sich der Schmerz mit der Zeit in Trauer, aus der Trauer entsteht Ruhe, und die Ruhe geht über in Einsamkeit, in eine Einsamkeit so unermesslich und bodenlos wie die dunklen Ozeane. Man glaubt, nicht länger leben zu können. Man glaubt, das Seelenlicht wäre ausgelöscht und für immer würde Finsternis herrschen. Doch wenn man von einer so undurchdringlichen Dunkelheit umgeben ist, wenn man beide Augen vor der Welt verschlossen hat, dann öffnet sich im Herzen ein drittes Auge. Erst dann wird einem bewusst, dass das Sehvermögen im Widerspruch zur inneren Erkenntnis steht. Kein Auge sieht so klar und scharf wie das Auge der Liebe. Der Trauer folgt eine andere Zeit, ein anderes Tall, ein anderes Ich. Dann sieht man den unauffindbaren Geliebten auf einmal überall."
Author: Elif Shafak
14. "Wir reden nicht viel, aber wir sind voll zarterer Rücksicht miteinander, als ich mir denke, dass Liebende es sein können. Wir sind zwei Menschen, zwei winzige Funken Leben, draußen ist die Nacht und der Kreis des Todes. Wir sitzen an ihrem Rande, gefährdet und geborgen...wir sind uns nahe mit unseren Herzen und die Stunde ist wie der Raum: Überflackert von einem sanftem Feuer gehen die Empfindungen hin und her..."
Author: Erich Maria Remarque
15. "Das Herz ist das Unbegrenzte am Menschen, der Geist ist begrenzt. Man liebt Gott von ganzem Herzen, nicht aber mit ganzem Geist. Ich habe beobachtet, dass die Herzlosen, deren Zahl bedeutender ist, als man glaubt, einen ausgesprochenen Egoismus mit einer gewissen Geistesarmut paaren, denn erst das Herz gibt allem im Menschen das rechte Mass. Solche Menschen sind eifersuechtig und undankbar, und man braucht ihnen nur Gutes zu erweisen, wenn man sie zu Feinden haben will." GESAMT WERKE. Band 14"
Author: Ernst Jünger
16. "Die grossen Gedanken entspringen im Herzen, und scheitern an der Welt. GESAMT WERKE. Band 17."
Author: Ernst Jünger
17. "In allem aber möchte ich zum Wesen dringen.Beim Werk, beim Suchen eines Wegs,In Herzens Ringen.Zum Wesen der Vergangenheit,Es aufzufinden,Bis zu den Wurzeln, bis zum Kern, Bis zu den Gründen.Und will die Schicksalsfäden klugZusammenstecken,Will denken, fühlen, lieben undStets neu entdecken(Boris Pasternak)"
Author: Fabio Volo
18. "Das Leben besteht aus seltenen einzelnen Momenten von höchster Bedeutsamkeit und unzählig vielen Intervallen, in denen uns besten Falls die Schattenbilder jener Momente umschweben. Die Liebe, der Frühling, jede schöne Melodie, das Gebirge, der Mond, das Meer - Alles redet nur einmal ganz zum Herzen: wenn es überhaupt je ganz zu Worte kommt. Denn viele Menschen haben jene Momente gar nicht und sind selber Intervalle und Pausen in der Symphonie des wirklichen Lebens."
Author: Friedrich Nietzsche
19. "Eine Närrin mit gutem Herzen und ohne Verstand ist eine ebenso unglückliche Närrin wie eine Närrin mit Verstand und ohne Herz."
Author: Fyodor Dostoyevsky
20. "...und ich sage nicht, daß es mehr war als Eitelkeit, weshalb ich die Bühne wieder verlassen habe. Lächerlich, Vater, ich bin gegangen, weil einmal, als ich spielte, ein Polizeipräsident geweint hatte. Aber bedenke auch, ob dies erträglich war. Feinheiten letzten Grades, Einsicht in Herzen, hohe Moral, Modernität des Intellekts und der Seele stelle ich für Menschen dar, die meinesgleichen scheinen, weil sie mir zuwinken und betroffene Gesichter haben. Nachher liefern sie Revolutionäre aus und schießen auf Streikende. [...] Kunst bleibt Kunst, und alles Ungestüm des Geistes rührt nie am Leben."
Author: Heinrich Mann
21. "Die besten und schönsten Dinge auf dieser Welt kann man weder sehen noch berühren, sondern nur im Herzen spüren."
Author: Helen Keller
22. "Der Tasawwuf ist das Zusammensitzen mit Gott ohne Kummer im Herzen."
Author: Imam Asch Schibli
23. "Iqbal, in seinem Poem "Die Moschee von Cordoba"- ein paar Verse daraus: Stein sei es, Farbe, sei's Ton:Wort sei es, Stimme, sei's Ton - Jegliches Wunder der Kunstwächst nur aus Herzensblut - seht!Ja, durch den Tropfen von Blutwird selbst der Felsen zum Herz;Ja, aus dem Herzblut, dem Leid,Lied, Sang und Klang erst entsteht.[aus "Nimm eine Rose und nenne sie Lieder" übersetzte Poesie der islamischen Völker von Annemarie Schimmel, insel Taschenbuch Ausgabe, S. 168]"
Author: Iqbal
24. "Der Schmerz, den wir alle über diesen Verlust empfinden, erinnert mich, erinnert uns, daran, dass, obgleich wir von verschiedenen Orten kommen und verschiedene Sprachen sprechen, unsere Herzen gemeinsam schlagen. Im Licht der jüngsten Ereignisse sind die Bande der Freundschaft, die wir geknüpft haben, wichtiger denn je. Beherzigt das. Und Cedric Diggory wird nicht vergeblich gestorben sein. Beherzigt das."
Author: J.K. Rowling
25. "Fange nie mit dem Anfang an, sondern immer drei Meilen vor dem Anfang! Etwas so: 'Meine Damen und meine Herren! Bevor ich zum Thema des heutigen Abends komme, lassen Sie mich Ihnen kurz...' Hier hast Du schon so ziemlich alles, was einen schönen Anfang ausmacht: eine steife Anrede; der Anfang vor dem Anfang; die Ankündigung, daß und was du zu sprechen beabsichtigst, und das Wörtchen kurz. So gewinnst Du im Nu die Herzen und die Ohren der Zuhörer.[Ratschläge für einen schlechten Redner in: Kurt Tucholsky: Gesammelte Werke. Bd. 8. Reinbek 1993, S. 290.]"
Author: Kurt Tucholsky
26. "Warum wimmelt es nicht von Büchern, die Hohn und Spott über diese jämmerliche Welt, das sinnlose All, die gewalttätige, niederträchtige Menschheit ausgießen und die ganzen lumpigen Zustände der Lächerlichkeit preisgeben? Merkwürdig, Millionen von Menschen sterben jedes Jahr mit diesen Gefühlen im Herzen. Weshalb schreibe ich nicht so ein Buch? Weil ich eine Familie zu ernähren habe. Deshalb."
Author: Mark Twain
27. "Menschen sterben an gebrochenem Herzen. Sie bekommen Herzinfarkte. Und es ist das Herz, das am meisten wehtut, wenn etwas schief geht und auseinander fällt."
Author: Markus Zusak
28. "Odd, the words: ‘while away the time'.How to hold it fast the harder thing.Who is not fearful: where is there a staying,where in all this is there any being?Look, as the day slows towards the spacethat draws it into dusk: rising becameupstanding, standing a laying down, and thenthat which accepts its lying blurs to darkness.Mountains rest, outgloried be the stars -but even there, time's transition glimmers.Ah, nightly refuged in my wild heart,roofless, the imperishable lingers.---Wunderliches Wort: die Zeit vertreiben!Sie zu halten, wäre das Problem.Denn, wen ängstigts nicht: wo ist ein Bleiben,wo ein endlich Sein in alledem? -Sieh, der Tag verlangsamt sich, entgegenjenem Raum, der ihn nach Abend nimmt:Aufstehn wurde Stehn, und Stehn wird Legen,und das willig Liegende verschwimmt -Berge ruhn, von Sternen überprächtigt; -aber auch in ihnen flimmert Zeit.Ach, in meinem wilden Herzen nächtigtobdachlos die Unvergänglichkeit."
Author: Rainer Maria Rilke
29. "(…) und ich möchte Sie, so gut ich es kann bitten, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst lieb zu haben, wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer fremden Sprache geschrieben sind. Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie jetzt nicht leben könnten. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antworten hinein."
Author: Rainer Maria Rilke
30. "Der PantherIm Jardin des Plantes, ParisSein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbeso müd geworden, dass er nichts mehr hält.Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbeund hinter tausend Stäben keine Welt.Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,der sich im allerkleinsten Kreise dreht,ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,in der betäubt ein großer Wille steht.Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupillesich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,geht durch der Glieder angespannte Stille -und hört im Herzen auf zu sein.6.11.1902, Paris"
Author: Rainer Maria Rilke
31. "Ich liebe dich ja… wie heißt es doch, wenn man einen Zweig abbricht und die Blätter abreißt? Von Herzen, mit Schmerzen, über alle Maßen."
Author: Theodor Fontane
32. "Belinsky: 'Who is this Moloch that eats his children?'Herzen: 'It's the Ginger Cat."
Author: Tom Stoppard

Herzen Quotes Pictures

Quotes About Herzen
Quotes About Herzen
Quotes About Herzen

Today's Quote

I think, to be happy is to be interested and engaged."
Author: Aimee Mann

Famous Authors

Popular Topics