Top Weg Quotes

Browse top 230 famous quotes and sayings about Weg by most favorite authors.

Favorite Weg Quotes

1. "Hunde wälzen sich beim Gassigehen in verwesendem Fisch, daraufhin steht man in einem eisigen Fluss und wäscht den Hund. Dann stinken Hund und Mensch nach verwesendem Fisch. Man ist mit dem Auto gekommen, das heißt, das Auto stinkt jetzt auch nach verwesendem Fisch, weswegen man bei minus 30 Grad mit allen Fenstern offen nach Hause fährt und den Hund solange hasst."
Author: Alexandra Reinwarth
2. "Im Grunde genommen geht es immer noch um den Satz, den ich damals auf meinen Gaderobespiegel geschrieben habe und dessen Ende weggewischt hatte: "Ich passe auf mich auf, aber falls mir etwas passieren sollte..."Die Sache ist die, dass man das nicht einfach wegwischen kann. Falls man nicht gerade beschlossen hat, blind und feig durchs Leben zu gehen, muss man eine Antwort finden auf die Frage, wie dieser Satz weitergehen soll. Und man kann die Frage, was man sich wünscht für die Zeit nach seinem Tod, nicht beantworten, ohne sich darüber im Klaren zu sein, was man sich wahrhaft wünscht für die Zeit davor."
Author: Andreas Eschbach
3. "Die Vollkommenheit ist unerreichbar. Gewiß ist die Vollkommenheit unerreichbar. Sie hat nur den Sinn, deinen Weg wie ein Stern zu leiten. Sie ist Richtung und Streben auf etwas hin."
Author: Antoine De Saint Exupéry
4. "To be sure, Wegener made mistakes. He asserted that Greenland is drifting west at about 1.6 kilometres a year, a clear nonsense. (Its more like a centimetre.)"
Author: Bill Bryson
5. "Przed chwila zlozono mi zyczenia szczesliwego Nowego Roku w lokalnej telewizji, zrobil to jakis zidiocialy prezenter. Nie lubie, jak mi obcy sklada zyczenia. Skad ten kretyn moze wiedziec, do kogo sie zwraca? A moze mówi do faceta, który wlasnie zakneblowal i powiesil za nogi pod sufitem swoja piecioletnia córeczke, a teraz kroi ja w kawalki? Wszystkiego najlepszego."
Author: Charles Bukowski
6. "Dann kam Achill das Vieh. Des Mörders Eintritt in den Tempel, der, als er im Eingang stand, verdunkelt wurde. Was wollte dieser Mensch. Was suchte er bewaffnet hier im Tempel. Grässlichster Augenblick: Ich wusst es schon. Dann lachte er. Jedes Haar auf meinem Kopf stand mir zu Berge, und in die Augen meines Bruders trat der reine Schrecken. Ich warf mich über ihn und wurde weggeschoben wie ein Ding aus Nichts [...] Lachend, alles lachend. Ihm an den Hals griff. An die Kehle ging [...] Des Bruders Augen aus den Höhlen quellend. Und in Achills Gesicht die Lust. Die nackte grässliche männliche Lust [...] Nun hob der Feind, das Monstrum, im Anblick der Apollon-Statue sein Schwert und trennte meines Bruders Kopf vom Rumpf."
Author: Christa Wolf
7. "Ich habe Angst vor dieser Erscheinung, aber wenn man viel trinkt, dann geht das schon wieder weg."
Author: Christian Kracht
8. "Caly swiat poszatkowany oplotkami i ograniczeniami szybkosci, podzielony na strefy, oblozony podatkami i regulacjami prawnymi, a wszyscy zarejestrowani, pod kontrola, znani z adresu i nagran. I gdzie tu miejsce na przygode, no chyba ze taka, która da sie kupic? Na kolejce górskiej. W kinie. Przeciez wiadomo, ze dinozaury nie pozra dzieci. Publicznosc na pokazach próbnych wykluczyla mozliwosc wszelkich powaznych katastrof. A skoro szansa na realna katastrofe, realne ryzyko, nie istnieje, nie mamy tez szansy na realne zbawianie. Realne porywy. Realne podniecenie. Na frajde. Odkrycie. Innowacje.Prawo, dzieki któremu jestesmy bezpieczni, to samo prawo skazuje nas na nude.Nie majac dostepu do prawdziwego chaosu, nigdy nie osiagniemy prawdziwego pokoju.Oby nie bylo gorzej, bo lepiej nie bedzie."
Author: Chuck Palahniuk
9. "Ja, hier erzählt man sich die Geschichte von der unbeugsamen siebenten Welle. Die ersten sechs sind berechenbar und ausgewogen. Sie bedingen einander, bauen aufeinander auf, bringen keine Überraschungen. Sie halten die Kontinuität. Sechs Anläufe, so unterschiedlich sie aus der Ferne betrachtet auch wirken, sechs Anläufe – und immer das gleiche Ziel. Aber Achtung vor der siebenten Welle! Sie ist unberechenbar. Lange Zeit ist sie unauffällig, spielt im monotonen Ablauf mit, passt sich an ihre Vorgängerinnen an. Aber manchmal bricht sie aus. Immer nur sie, immer nur die siebente Welle. Denn sie ist unbekümmert, arglos, rebellisch, wischt über alles hinweg, formt alles neu. Für sie gibt es kein Vorher, nur ein Jetzt. Und danach ist alles anders. Ob besser oder schlechter? Das können nur jene beurteilen, die von ihr erfasst worden sind, die den Mut gehabt haben, sich ihr zu stellen, sich in ihren Bann ziehen zu lassen."
Author: Daniel Glattauer
10. "The truth is "#9dream" is a descendant of "Norwegian Wood". Both are ghost stories. "She" in "Norwegian Wood" curses you with loneliness. The "Two spirits dancing so strange" in "#9dream" bless you with harmony. But people prefer loneliness to harmony."
Author: David Mitchell
11. "People thought me a bit strange at first; a blond haired, blue-eyed Norwegian who sang Mexican folk songs, but I used it to my advantage and got a job. And so the music became my ticket to education."
Author: David Soul
12. "We're Norwegians. You know, the Vikings. My deadlift was 310 pounds. I mean, I was very, very strong - and I didn't take steroids. I did it all on my own."
Author: Eleanor Mondale
13. "Wer wir auch sind und wo wir auch leben, tief im Inneren fühlen wir uns alle unvollkommen! Als hätten wir etwas verloren und müssten es wiederfinden. Aber was das ist, ergründen die meisten von uns nie. Und nur eine Minderheit derjenigen, die es ergründen, macht sich auf den Weg und sucht danach."
Author: Elif Shafak
14. "I'm 100% Norwegian. Three generations removed and all continuous inbreeding of Norwegian of Minnesota and Iowa, so I traveled to Norway before."
Author: Eric Christian Olsen
15. "So blieb [den individuellen Aufsteigern aus dem Arbeitermilieu] allein die Imitation der Verhaltensweisen und Ideologien von der mindestens heimlich bewunderten privilegierten Schicht, in die einzutreten schließlich Ziel des langen Weges war. Doch das Original mag den Nachahmer nicht, verhält sich bestenfalls gönnerhaft-spöttisch, von oben herab. Der Kopierende gibt sich alle erdenkliche Mühe, wird oft gar zum aggressiven Apologeten des Vorbildes, was – so Norbert Elias – »zu ganz spezifischen Verkrümmungen des Bewußtseins und der Haltung« führt. Der sozialdemokratische Kotau vor den Imperativen der Privatisierung, der finanzkapitalistischen Entgrenzungen, der Steuerbefreiung für Kapitalinvestoren in den Jahren 1999-2005 – er mag damit zu tun haben."
Author: Franz Walter
16. "Die Unzulänglichkeiten ihres Herkunftsmilieus [der Arbeiterschaft], sich in Sprache und Kultur der mittleren und höheren Schichten ausdrücken zu können, erschwerten ihren Aufstieg – und trugen dazu bei, dass sich die sozialen Parvenüs oft geradezu demonstrativ nach unten abgrenzten, um in der Lebenswelt oben willkommen geheißen zu werden. Wohl auch deshalb nahm der spätere Bundeskanzler Schröder den Brioni so wichtig. Störend dabei war, dass der Übereifer in der Adaption der neuen Lebensmaximen die frühere soziale Inferiorität erst recht offenlegte und so auf die Unsicherheit im Stil hinwies; hier machte sich eine von den traditionellen Eliten robust errichtete Sperre bemerkbar, welche die social climbers trotz – besser: gerade wegen – ihres angestrengten Tuns nicht überwinden konnten."
Author: Franz Walter
17. "... ich kann kein Volk mir denken, das zerißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungenudn gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und Gleider zerstückelt untereinander liegen ... ? Ein jeder treibt das Seine, wirst du sagen, und ich sage es auch. Nur muß er es mit ganzer Seele treiben, muß nicht jede Kraft in sich ersticken, wenn sie nicht gerade sich zu seinem Titel paßt ... und ist er in ein Fach gedrückt, wo gar der Geist nicht leben darf, so stoß ers mit Verachtung weg und lerne pflügen!"
Author: Friedrich Hölderlin
18. "Ich lehre euch den Übermenschen. Der Mensch ist Etwas, das überwunden werden soll. Was habt ihr gethan, ihn zu überwinden? Was ist der Affe für en Menschen? Ein Gelächter oder eine schmerzliche Scham. Und ebendas soll der Mensch für den Übermenschen sein: ein Gelächter oder eine schmerzliche Scham. Ihr habt den Weg vom Wurme zum Menschen gemacht, und Vieles ist in euch noch Wurm. Einst wart ihr Affen, und auch jetzt ist der Mensch mehr Affe, als irgend ein Affe."
Author: Friedrich Nietzsche
19. "As a cabin boy on a Norwegian sailing ship I earned five kronen a week in addition to my keep."
Author: Fritz Sauckel
20. "Wystarczy niektórym z naszych szlachetnych panien, ze obciely wlosy, wlozyly niebieskie okulary i nazwaly sie nihilistkami aby nabrac przekonania, ze tym samym zaczynaja miec wlasne "przekonania". Komu innemu wystarczylo poczuc w sercu kropelke, doslownie odrobine jakiegos ludzkiego, zyczliwego uczucia, aby natychmiast nabyc przekonania, ze nikt na swiecie nie czuje tak jak on i jest on forpoczta w rozwoju ludzkosci. Wystarczylo komu innemu przyjac na slowo jakas mysl albo przeczytac stronniczke jakiegos dziela bez poczatku i zakonczenia, aby natychmiast uwierzyc, ze to "jego wlasne mysli", zrodzone w jego wlasnym mózgu. Bezczelnosc naiwnosci, jesli mozna sie tak wyrazic, dochodzi w takich wypadkach do zadziwiajacych rozmiarów, wszytko to brzmi nieprawdopodobnie, ale spotykamy sie z tym na kazdym kroku."
Author: Fyodor Dostoyevsky
21. "How often do we look upon God as our last and feeblest resource! Wego to Him because we have nowhere else to go. And when we learn thatthe storms of life have not driven us upon the rocks but into thedesired heaven."
Author: George MacDonald
22. "En definitiva -así lo creo-, lo único que puedo verter en este receptáculo imperfecto que es un texto son recuerdos imperfectos, pensamientos imperfectos.(Tokio Blues. Norwegian wood - Traducción del japonés por Lourdes Porta)"
Author: Haruki Murakami
23. "Im Verlaufe nicht nur der ökonomischen, sondern auch der politischen Globalisierung kann das kardinale völkerrechtliche Prinzip der Nichteinmischung in Gefahr geraten. Besonders gilt dies für dasVerhältnis des Westens zur islamischen Kultur. Vornehmlich von meinem toten muslimischen Freunde Anwar as-Sadat habe ich den Respekt gegenüber anderen Religionen gelernt. Ich habe von ihm gelernt die gleichen Wurzeln von Judentum und Christentum und Islam. Und inzwischen habe ich ausserdem gelernt, dass Konfuzius, Sokrates oder Lao Tse und ebenso Zarathustra und Gautama Buddha ein halbes Jahrtausend, Moses oder Echnaton ein ganzes Jahrtausend vor Jesus von Nazareth gelebt haben - und dass sie wahrscheinlich deswegen doch nicht unglücklicher gewesen sind als wir Heutigen. Unter den globalisierten Umständen der heutigen Menschheit geziemt jedermann Respekt und Toleranz gegenüber den Kulturen der anderen."
Author: Helmut Schmidt
24. "Zo iemand doet niet aan bommen gooien, aan opstanden; hij wil niet meer reageren, niet uit traagheid en niet uit wreedheid. Van alle mensen ter wereld wenst deze persoon dat de daad een manifestatie van het leven is. En zo hij, om deze verschrikkelijke behoefte te kunnen verwerkelijken, niet vooruit maar achteruit werkt, zo hij onmaatschappelijk wordt, begint te stammelen en te stotteren, zo volkomen onaangepast blijkt te zijn dat hij zijn boterham niet kan verdienen, dan kan men ervan op aan dat deze man de weg heeft gevonden die hem weer in de schoot en de bron van het leven terugvoert."
Author: Henry Miller
25. "Ja, man muß seinen Traum finden, dann wird der Weg leicht. Aber es gibt keinen immerwährenden Traum, jeden löst ein neuer ab, und keinen darf man festhalten wollen."
Author: Hermann Hesse
26. "Wenn mir Musik die Seele bewegte, dann verstand ich ohne Worte doch alles, fühlte in der Tiefe alles Lebens reine Harmonie und glaubte zu wissen, daß ein Sinn und schönes Gesetz in allem Geschehen verborgen sei. Wenn es auch eine Täuschung war, ich lebte doch darin und war darin beglückt."
Author: Hermann Hesse
27. "Zurück geht kein Weg", sagte er ernst und freundlich, "man muß immer vorwärtsgehen, wenn man die Welt ergründen will."
Author: Hermann Hesse
28. "Viele Wege führen zum Mops, keiner an ihm vorbei!"
Author: Holly Lavender
29. "Foto's zien is iets anders dan foto's kijken,' zeg ik. 'Iedereen kan foto's kijken maar een foto zien betekent dat je hem kunt lezen. Aan de ene kant heb je mensen en hun culturele voortbrengselen, aan de andere kant heb je de natuur. Bomen, meren, wolkenluchten spreken op foto's een algemene voor iedereen verstaanbare taal. Buiten de tijd om als het ware. Mensen, bouwwerken, wegen en koffiebussen daarentegen kunnen alleen gelezen worden in een bepaalde context, in de tijd, worden gelezen. U kunt dat fotoalbum op tafel voor het grootste deel niet lezen omdat u de noodzakelijke achtergrondinformatie mist. U was er niet bij. U kunt zich er met andere woorden niets bij voorstellen omdat u zich niet herinneren kunt wat eens echt te zien was. Het is uw verleden niet."
Author: J. Bernlef
30. "Nie ma nic bardziej niesprawiedliwego niz nieodwzajemniona tesknota. To nawet gorsze niz nieodwzajemniona milosc."
Author: Janusz Leon Wisniewski
31. "As I say, we Norwegians love our woolens, and you can buy some beautiful knitwear in Oslo. They might cost you a bit - but they will last."
Author: Jo Nesbo
32. "He who is destined for the gallows will not drown, as we say in Norwegian," Harry said. "What?" "I agree."
Author: Jo Nesbø
33. "Es gibt Bücher, die dich unterhalten, dich aber nicht wirklich im Innersten bewegen. Und dann gibt es Bücher, die dich zweifeln machen, sie geben dir Hoffnung, sie erweitern die Welt und machen dich mit Abgründen bekannt. Auf diese Bücher kommt es an."
Author: Jón Kalman Stefánsson
34. "Norwegian legislation is more in conformity with the rules of the European Union than most member states."
Author: Jose Manuel Barroso
35. "Wir Wanderer, die immer den einsameren Weg suchen, beginnen keinen Tag, wo wir den letzten beendet haben; und kein Sonnenaufgang findet uns, wo der Sonnenuntergang uns verließ.Selbst während die Erde schläft, reisen wir."
Author: Kahlil Gibran
36. "Ik verlangde naar beweging en niet naar een zo rustig voorbijgaand leven. Ik verlangde naar opwinding, naar gevaren, naar een gelegenheid mij op te offeren voor mijn gevoel."
Author: Leo Tolstoy
37. "Bitte sage mir, welchen Weg ich gehen soll.Das hängt davon ab, wohin du willst."
Author: Lewis Carroll
38. "Der Mensch versucht vergeblich, durch sein Planen den Erdball in eine Ordnung zu bringen, wenn er nicht dem Zuspruch des Feldweges eingeordnet ist."
Author: Martin Heidegger
39. "Olga was lief, Olga was lief en liefdevol, Olga hield van hem, herhaalde hij in gedachten, steeds bedroefder omdat hij tegelijk ook besefte dat het tussen hen niets meer zou worden, dat het tussen hen nooit meer iets kon worden, het leven biedt je soms een kans dacht hij maar als je te laf of te besluiteloos bent om die te benutten neemt het leven zijn kaarten terug, er is een moment om te handelen en een mogelijk geluk te betreden, dat moment duurt een paar dagen, soms een paar weken of zelfs een paar maanden maar het doet zich maar één keer voor, en als je het later wilt terugvinden is dat domweg onmogelijk, er is geen plaats meer voor enthousiasme, overtuiging en geloof, wat overblijft is zachte berusting, droef wederzijds medelijden, het even nutteloze als juiste besef dat het iets had kunnen worden, dat je je het aangeboden geschenk domweg niet waardig hebt betoond."
Author: Michel Houellebecq
40. "-Tak, tak – powiedzial doktor, odwrócil sie do Iwana i dodal: - Dzien dobry!-Serwus, draniu! - glosno, z nienawiscia odpowiedzial Iwan.Riuchin zmieszal sie do tego stopnia, ze nie osmielil sie nawet podniesc oczu na uprzejmego lekarza. Ale tamten ani troche sie nie obrazil, tylko wprawnym ruchem zdjal okulary, rozchylil fartuch, wlozyl je do tylnej kieszeni spodni, a nastepnie zapytal Iwana:-Ile pan ma lat?-Idzcie wy wreszcie do wszystkich diablów! - ordynarnie wrzasnal Iwan i odwrócil sie.-Czemu pan sie zlosci? Czy powiedzialem cos niegrzecznego?-Mam dwadziescia trzy lata – powiedzial ze wzburzeniem Iwan – i zloze na was wszystkich zazalenie. A juz zwlaszcza na ciebie, ty gnido! - Riuchinem zajal sie oddzielnie.-A z jakiego powodu chce pan skladac zazalenie?-A z takiego, ze mnie, zdrowego i normalnego czlowieka, zwiazana i przemoca przywieziono do domu wariatów! - gniewnie odpowiedzial Iwan."
Author: Mikhail Bulgakov
41. "Opowiesc goscia Iwanowego stawala sie coraz zawilsza, coraz wiecej w niej bylo niedomówien. Mówil cos o zacinajacym deszczu i o rozpaczy panujacej w cichej piwniczej przystani, o tym, ze dokads jeszcze chodzil z tym rekopisem. Wykrzykiwal szeptem, ze bynajmniej nie wini tej, która go zagrzewala do walki, o nie, nie wini jej!"
Author: Mikhail Bulgakov
42. "-To doprawdy zagadkowa historia. Religijny czlowiek wychodzi w swiateczny wieczór nie wiadomo po co za miasto, opuszcza paschalna wieczerze, ginie. Kto i w jaki sposób mógl go wywabic? Czy aby nie zrobila tego kobieta?Afraniusz odpowiadal spokojnie, dobitnie:-W zadnym wypadku, procuratorze. Mozliwosc taka jest absolutnie wykluczona. Nalezy myslec logicznie. Kto byl zainteresowany smiercia Judy? Jacys tam wedrowni fantasci, grupka, w której przede wszystkim nie bylo zadnych kobiet. Zeby si ozenic, procuratorze, trzeba miec pieniadze. Zeby wydac na swiat noweg oczlowieka, trzeba ich równiez. Zeby jednak zamordowac czlowieka z pomoca kobiety, potrzebne sa bardzo wielkie pieniadze(...)."
Author: Mikhail Bulgakov
43. "Zijn hele leven was hij bang haar te kwetsen. En alleen daarom onderwierp hij zich vrijwillig aan de discipline van een afstompende monogamie. Twintig jaar later blijkt opeens dat zijn bezorgdheid totaal overbodig is en dat hij tientallen vrouwen heeft gemist vanwege een misverstand!"
Author: Milan Kundera
44. "Soms vermomden ze zich als vrienden, dan deden ze aardig en gezellig en lieten ze je geloven dat je een van hen was en dan liet jij, stom rund, je verdediging varen en dan braken ze je hart door je te vernachelen. Vervolgens gooiden ze je weg als een kapot stuk speelgoed."
Author: Niccolò Ammaniti
45. "Gij vreesdet mooglijk voor een spoorwegramp?Maar, Rika, wat kon zaalger voor mij zijn,Dan, onder hels geratel en gestamp,Met u verplet te worden door één trein?"
Author: Piet Paaltjens
46. "Bibliothèque Nationale. Ich sitze und lese einen Dichter. Es sind viele Leute im Saal, aber man spürt sie nicht. Sie sind in den Büchern. Manchmal bewegen sie sich in den Blättern, wie Menschen, die schlafen und sich umwenden zwischen zwei Träumen."
Author: Rainer Maria Rilke
47. "Es gibt zwei Arten von Menschen: intelligente und attraktive Leute wie Sie [...] und die sechs Milliarden Idioten, die uns im Weg herumstehen."
Author: Scott Adams
48. "Viele seiner kriminellen Bekannten [...] verlachten Depressionen als Weiberkrankheiten, Wohlstandswehwehchen, die nur Schwule und Frauen bekamen. Er beneidete sie darum, dass sie die Wahrheit nicht kannten.Eine echte Depression war wie ein Schwamm, den man unter der Brust trägt, der sich mit rußgeschwärzten Gedanken vollsaugt und immer schwerer wird bis man sein Gewicht körperlich spürt. Zuerst beim Atmen und Schlucken, später lähmt er jede Bewegung bis es sogar unmöglich wird die Bettdecke vom Kopf zurückzuziehen."
Author: Sebastian Fitzek
49. "Zo'n maaltijd waar je een jaar van kon leven vanwege de explosie van calorieën en vetten."
Author: Victoria Farkas
50. "Es lässt sich wohl kaum abstreiten… dass die Vorstellung von einem freien, ungebundenen Leben uns seit jeher berauscht und beflügelt hat. In unserer Gedankenwelt verbinden wir damit die Flucht vor der Last der Geschichte, vor Unterdrückung, dem Gesetz und lästigen Verpflichtungen. Wir sehen uns nach der absoluten Freiheit, und der Weg dorthin führte schon immer gen Westen."
Author: Wallace Stegner

Weg Quotes Pictures

Quotes About Weg
Quotes About Weg
Quotes About Weg

Today's Quote

How many people are we going to lose before the universe decides we've had enough?" Carly asked me. I didn't answer, but if I had known what was coming I would have said, "All of them."
Author: Anna Jarzab

Famous Authors

Popular Topics